Michelle Eisner ist Profiler. Das bedeutet, dass sie psychologische Täterprofile unbekannter Serientäter erstellt. Ein Job, der Michelle auch persönlich sehr mitnimmt. Seit ihrem letzten Fall hat sie selbst schwere psychische Probleme, da sie sich die Schuld am Tod eines Jungen gibt. Das Kind musste sterben, da der Täter zu spät gefasst wurde. Seither ist Michelle beurlaubt. Doch so richtig kommt sie nicht zur Ruhe, weil ein brutaler Serienkiller ihre Aufmerksamkeit fordert …

Nach dem erfolgreichen, aber eher bescheidenen Thriller "Callboys - Jede Liebe hat ihren Preis" (1999) ist "Messerscharf" der zweite Fall für Kommissarin Michelle Eisner, die jetzt als Profiler beim BKA in Frankfurt arbeitet. Regisseur Angeliki Antonionou machte aus der etwas überdrehten Story aber einen recht passablen Psychothriller.