Hei, was ein nasser Spaß! Sven Walser mit Beata 
Lehmann (r.) und Marie-Luise Schramm
Hei, was ein nasser Spaß! Sven Walser mit Beata 
Lehmann (r.) und Marie-Luise Schramm

Nur das Blaue vom Himmel

KINOSTART: 01.01.1970 • Jugendfilm • Deutschland (2000)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Die 14-jährige Lisa hat mit den typischen Problemen des Erwachsenwerdens zu kämpfen; auch und vor allem, weil langsam das Interesse am anderen Geschlecht erwacht. In dieser Hinsicht sind die Eltern kein Vorbild, denn sie liegen praktisch permanent im Beziehungs-Zoff. Lisa ist also nicht sonderlich begeistert, als die Familie zum verhassten Campingurlaub nach Südfrankreich aufbricht. Dabei interessiert sie sich eigentlich nur für den geheimnisvollen Leo...

Regisseurin Claudia Prietzel ("Schande") geht in diesem netten Jugendfilm gekonnt auf die Probleme Pubertierender ein und schildert lebensnah deren Verwirrung der Gefühle. Prietzel arbeitete hier mit Drehbuchautor Peter Henning zusammen, mit dem sie später auch "Der Puppengräber" und "Erste Liebe" inszenierte.

News zu

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung