Der Amerikaner Matthew Quigley, ein ausgebildeter Scharfschütze, reist im 19. Jahrhundert ins ferne Australien, da er von einem Großgrundbesitzer engagiert wurde, wilde Hunde abzuschiessen, die sich zur Plage entwickelt haben. Doch schon nach kurzer Zeit erkennt Quigley, dass er viel mehr soll als Tiere jagen: Die Tierjagd ist nur ein Vorwand, um ihn auf die australischen Ureinwohner, die Aborigines, zu hetzen. Kurzerhand stellt sich Quigley auf die Seite der Ureinwohner und nimmt den ungleichen Kampf mit seinem Geldgeber auf, wobei ihm die etwas spinnerte "Crazy" Cora beisteht...

Ein australischer Western von "Free Willy"-Regisseur Simon Wincer mit imposanter Besetzung, routinierter Inszenierung, wunderbaren Landschaftsaufnahmen und einer Fülle guter Gags. Vor allem steht hier der Held auf der richtigen Seite. Auch wenn der Film in unseren Kinos nicht so gut lief: ein Highlight des Monats. Denn Tom Selleck gelang es hier einmal mehr, von seinem "Magnum"-Image loszukommen.

Foto: Sony