Ein erfolgreiches Team:
Schimanski (Götz George, r.) und der LKA-Beamte
Hunger (Julian Weigend)
Ein erfolgreiches Team:
Schimanski (Götz George, r.) und der LKA-Beamte
Hunger (Julian Weigend)

Schimanski

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriminalfilm • Deutschland (2001)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Deutschland

Auf einem Campingplatz wird die achtjährige Kirsten tot aufgefunden. Sie ist die Tochter des Duisburger Ex-Kripobeamten Keller, ein früherer Kollege und Freund Schimanskis. Während der Ermittlungen finden Schimanski, Hunger und Hänschen heraus, dass auf dem Campingplatz häufiger kleine Kinder an Freier verkauft werden. Ob Kirsten auch eines dieser "Glühwürmchen" war, wie die Prostituierte Niki behauptet, ist fraglich. Von der schutzbedürftigen Niki erhofft sich Schimanski nähere Informationen. Doch aus ihr - wie auch aus ihrem umtriebigen Freund und Zuhälter Sinna - ist zunächst wenig herauszubekommen. Kann die "Villa Seelenriss", ein Heim, das sexuell missbrauchte Kinder aufnimmt, Schimanski helfen?

Dieser TV-Krimi von Edward Berger ("Frau2 sucht HappyEnd") ist wieder einmal ganz auf den Hauptdarsteller Götz George zugeschnitten. Auch wenn einige der alten "Tatort"-Folgen besser waren, ist dies dennoch gute Krimi-Kost.

Foto: ARD/Degeto/WDR/Michael Böhme

Darsteller
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Harald Schrott
Lesermeinung
Johan Leysen
Lesermeinung
Sabine Timoteo
Lesermeinung
Waldemar Kobus als Vater Rudi König in "Die LottoKönige".
Waldemar Kobus
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS