Singt für die Verstorbene: Terence Stamp
Singt für die Verstorbene: Terence Stamp

Song für Marion

KINOSTART: 14.03.2013 • Tragikomödie • Großbritannien (2012)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Song for Marion
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Großbritannien
Music
Schnitt

Arthur ist ein mürrischer alter Mann, den offenbar nur seine Frau Marion zu nehmen versteht. Selbst mit seinem Sohn hat er ein schlechtes Verhältnis. So betrachtet er auch Marions engagiertes Mitwirken in einem gemischten Chor mit großem Argwohn und unterstützt seine Frau bei ihrem Hobby nur, weil sie an Krebs erkrankt ist. Die junge unkonventionelle Chorleiterin hingegen möchte den alten Sturkopf zum Singen überreden, hat dabei aber kein Glück. Als dann Marion doch relativ schnell ihrer Krankheit erliegt, will Arthur für sie singen und entdeckt dadurch eine unbekannte Welt, die in ihm eine ungeahnte Lebensfreude weckt ...

Nach drei düsteren Kriminalgeschichten überrascht der englische Regisseur und Drehbuchautor Paul Andrew Williams jetzt mit einer sehr menschelnden, jedoch nicht gerade sonderlich originellen Geschichte. Hier wirken einige Szenen recht holprig, werden aber letztendlich durch die brillanten Darsteller - allen voran Terence Stamp als Grumpy Old Man - wett gemacht. Wer gerne gute Schauspielleistungen betrachtet, ist hier bestens aufgehoben, denn nur sie bringen es fertig, dass die Durchschnitts-Geschichte tatsächlich berührt.

Foto: Nick Wall

Darsteller
Hübsch und vielseitig: Gemma Arterton
Gemma Arterton
Lesermeinung
Terence Stamp
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS