Hey, du Weichei, komm mir nicht zu nahe! Michelle 
Gomez schaut ziemlich stoned aus der Wäsche  
Hey, du Weichei, komm mir nicht zu nahe! Michelle 
Gomez schaut ziemlich stoned aus der Wäsche  

The Acid House

KINOSTART: 03.06.1999 • Tragikomödie • USA (1997)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Acid House
Produktionsdatum
1997
Produktionsland
USA
Music
Drei Episoden aus der Feder des "Trainspotting"-Autors, alle über Leute aus einer wirklich deprimierenden Arbeitersiedlung im heutigen England. In der ersten geht es um einen jungen Mann, den es hart trifft: Er fliegt überall raus - aus dem Fußballteam, bei seiner Freundin, bei seinen Eltern und aus seinem Job. Und dann erscheint ihm auch noch Gott und verwandelt ihn in eine Fliege. Episode zwei erzählt die Geschichte eines allzu gutmütigen jungen Mannes, der sich von einem Luder ein Kind andrehen lässt. Während er sich um die Kleine kümmert, hurt das Luder mit dem Nachbarn rum. Der aber lässt sie sitzen, also hat das "Weich-Ei" das Luder wieder am Hals. Die dritte Story zeigt einen LSD-Freak, der auf dem Trip den Körper mit einem Neugeborenen tauscht. Seine Mutter wundert sich, mit welcher Begeisterung der Kleine sich nun stillen lässt. Währenddessen vegetiert der Körper des LSD-Freaks mit der Seele eines Kleinkindes im Krankenhaus vor sich hin.

Die drei Geschichten aus der englischen Unterschicht wollen Authentizität durch einen extrem rüden Jargon vortäuschen. Wie oft hier Ausdrücke der Sexual- und Fäkalsprache fallen, bekommt man mit keiner Strichliste beigehalten. Das ist in dieser übertriebenen Form genauso aufgesetzt wie die künstlich gesäuberte Sprache, die man hierzulande oft genug in sozialkritischen Filmen oder Büchern begegnet. Die einzelnen Geschichten machen nicht viel her, lassen am Ende eine schlüssige Pointe vermissen. Besonders schwach ist die letzte Episode, die auf Schenkelklatsch-Humor à la "Kuck mal wer da spricht" aus ist. Nicht alles also, was das - an sich vorzügliche - britische Kino der späten Neunzigerjahre zu bieten hat, ist eine filmische Goldgrube. Irvine-Welsh-Fans werden trotzdem auf ihre Kosten kommen, auch wenn die Qualität von "Trainspotting - Neue Helden" in weiter Ferne bleibt.

Darsteller
Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Auch jenseits von "Grey's Anatomy" erfolgreich: Kevin McKidd.
Kevin McKidd
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Outete sich als Lesbe: Anne Heche.
Anne Heche
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Von der VIVA-Moderatorin zur gefragten Schauspielerin: Jessica Schwarz.
Jessica Schwarz
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Schauspielerin Luise Bähr.
Luise Bähr
Lesermeinung
Ein rothaariger Fuchs: David Caruso
David Caruso
Lesermeinung
Mickey Rourke, der James Dean für Anspruchslose.
Mickey Rourke
Lesermeinung
Catherine Vogel - die TV- und Radiomoderatorin im Porträt.
Catherine Vogel
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Eddie Redmayne.
Eddie Redmayne
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Tanzte sich als "Billy Elliot" in die Herzen der Zuschauer: Jamie Bell
Jamie Bell
Lesermeinung
Liza Minnelli - die "Cabaret"-Ikone im Starporträt.
Liza Minnelli
Lesermeinung
Wie lange brauchst du denn, um den Wein zu öffnen? Philipp Moog und Claudia Messner
Philipp Moog
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Schauspieler Fahri Yardim.
Fahri Yardim
Lesermeinung