USA, 1971: In der Army werden frische Kräfte für den Einsatz in Vietnam ausgebildet. Der Gefreite Bozz erweist sich dabei als Freidenker, der sich nicht so leicht brechen lässt. So hilft er auch psychisch labilen Kollegen einen Ausweg aus dem Militärdienst zu finden. Im Trainingslager "Tigerland" sollen die Soldaten schließlich auf den grausamen Kampf-Einsatz vorbereitet werden. Dabei kommt es zu einer lebensgefährlichen Konfrontation ...

Mit Wackel-Kamera scheint Mainstream-Meister Joel Schumacher nun auch auf Dogma-Pfaden zu wandeln. Was sich zu Beginn als nervender Pseudo-Doku-Stil erweist, entpuppt sich im Laufe der Zeit als realistische Betrachtung eines teuflischen Militärapparates. Dabei ist der Film freilich nicht so böse wie etwa "M.A.S.H." oder "Catch 22 - Der böse Trick".

Foto: Kinowelt