Duell - Enemy at the Gates

KINOSTART: 15.03.2001 • Kriegsfilm • Deutschland, Großbritannien, Irland (2000)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Enemy at the Gates
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland, Großbritannien, Irland
Music

Während des Zweiten Weltkriegs spitzt sich die Lage an der Ostfront in Stalingrad extrem zu. Um die Moral der sowjetischen Armee aufzubauen, kommt der findige Propaganda-Offizier Danilov auf die Idee, ein Idol zu schaffen. Da kommt ihm der mutige Scharfschütze Wassili Zaitsev wie gerufen. Danilov baut ihn zum Helden auf. Das missfällt natürlich den Deutschen. Die schicken nun ihrerseits den Präzisionsschützen Major König los, damit dieser Zaitsev zur Strecke bringt. So gerät für die beiden Gegner das eigentliche Kriegsgeschehen mehr und mehr in den Hintergrund. Denn sie liefern sich ein Duell auf Leben und Tod ...

Jean-Jacques Annaud liefert mit diesem Werk ein aufwändig inszeniertes Kriegsspektakel. Mit seinem Haus-Autor Alain Godard ("Der Name der Rose") versuchte er, die auf Tatsachen beruhende Vorlage von William Craig fesselnd umzusetzen. Dies ist ihm in der ersten Hälfte auch vortrefflich gelungen. Doch die zweite Hälfte fällt stark ab. Hier setzt Annaud weniger auf das spannende Duell, als auf eine unnötige Liebesgeschichte. So macht sich leider schnell Langeweile breit. Dennoch: Dass Annaud hier Geschichtsklitterung vorgeworfen wird, ist völliger Blödsinn. Er wählte den Hintergrund der Stalingrad-Schlacht für eine spannende Mann-gegen-Mann-Geschichte. Da rückt die historische Bedeutung der Wende von Stalingrad eben in den Hintergrund. Der Eröffnungsfilm der Berlinale 2001 war übrigens seinerzeit die bislang teuerste Produktion - 180 Millionen Dollar -, die auf deutschem Boden entstand.

Foto: Constantin

Darsteller
Birol Ünel
Birol Ünel
Lesermeinung
Bob Hoskins
Lesermeinung
Mal zart, mal hart: Ed Harris.
Ed Harris
Lesermeinung
Eva Mattes spielte in einer Männerrolle auch einmal Rainer Werner Fassbinder, wurde beim breiten Publikum aber als "Tatort"-Ermittlerin Klara Blum bekannt.
Eva Mattes
Lesermeinung
Schauspieler Joseph Fiennes.
Joseph Fiennes
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Gefragter Charakterdarsteller: Matthias Habich (hier im letzten Bodensee-Tatort "Wofür es sich zu leben lohnt").
Matthias Habich
Lesermeinung
Schauspielerin Rachel Weisz.
Rachel Weisz
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Sophie Rois
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS