Angelo Ledda ist nicht mehr der jüngste, zählt aber dennoch zu den besten seines Faches: Töten nach Auftrag. Doch Ledda hat ein Problem: Bei ihm zeigen sich Anzeichen von Alzheimer, jener Krankheit, die seinen Bruder schon ins Reich der ewigen Vergessenheit geführt hat. Dennoch will Ledda seinen Job noch nicht an den Nagel hängen. So nimmt er in Marseille den Auftrag an, zwei Personen im belgischen Antwerpen, seiner einstigen Heimat, umzunieten. Erweist sich der erste Teil des Job noch als reine Routine, kommt Ledda bei der zweiten Person ins Straucheln, denn vor ihm steht ein zwölfjähriges Mädchen. Der alte Recke beweist Moral und lässt die Kleine leben. Doch nützen tut es dem Mädchen wenig: ein anderer erledigt den Job. Ledda wird sauer und macht sich nun daran, die Hintermänner des Auftrags aufzutreiben. Derweil die Polizei noch im Dunkeln tappt, eliminiert Ledda erst einen Kollegen, dann einen der Mittelsmänner. Bald ist ihm klar, dass er es mit einem Kinderporno-Ring zu tun hat. Der ermittelnde Kommissar Vincke merkt bald, dass nun ein Killer unterwegs ist, der die Welt von üblen Gesellen befreit und ist sich nicht sicher, ob er den Killer fassen soll. Doch an Leddas Gehirn nagt weiter die Krankheit des Vergessens...

Jan Decleir beweist in der Hauptrolle einmal mehr, dass er zu den ganz großen Mimen unserer Zeit zählt. Sein Gesicht erzählt komplette Handlungsstränge, malt in Minen ganze Geschichten, zeigt Strenge, Unsicherheit, Coolness, Erinnerung und Vergessenheit. Es ist vor allem Decleirs Verdienst, dass hier Regisseur und Drehbuchautor Erik Van Looy ("Tödliche Affären") ein wahres Meisterwerk des Thriller-Genres gelungen ist, zumal er aus der Figur der Buchvorlage wesentlich mehr herausholt, denn dort ist Ledda lediglich ein Muskel bepackter, cooler Killer. Aber auch die ungewöhnliche Story trägt ihren Teil zum Gelingen bei. Denn in welchem Film gab es schon mal einen Profikiller, der an Alzheimer leidet und gleich mit einem ganzen Kinderporno-Ring aufräumt? Und das Ganze spielt dann auch noch in Belgien, jenem Land, das Skandale um Kinderpornografie quasi erfunden hat!

Foto: Sun-Film