Nach dem Tod der Mutter übernimmt Tochter Sonya die Mutterrolle bei ihrer jüngeren Schwester Greta. Beide lieben ihren Dad Ray sehr, doch dieser ist ein lebensuntüchtiger Fantast, der durch sein verantwortungsloses Handeln die Familie immer wieder in Existenznöte bringt. Als Sonya auf die Highschool kommt, lernt sie dort den Lehrer Webster kennen, der ihr Talent fürs Schreiben entdeckt. Schließlich landet Ray im Gefängnis - Sonya muss sich nun von ihrem Vater lösen ...

Das mitunter schwergängige Initiations-Melodram von Anthony Drazan ist gleichzeitig eine Hommage an die Fünfzigerjahre. Doch der langsame Erzählstil trügt das hervorragend gespielte Vergnügen erheblich.

Foto: Warner