Seit 36 Jahren begleitet Winfried Junge die Lebensläufe von Kindern aus Golzow, einem Ort im Oderbruch, nördlich von Frankfurt/Oder. Diesmal geht es um Elke. Elke war bereits eine der Hauptpersonen in Junges Film von 1982: "Lebensläufe". Unter den Kindern ihres Dorfes, die wie sie wenige Tage nach dem Bau der Berliner Mauer (1961) eingeschult wurden, war sie die "niedliche Kleine mit den Stocklocken". Und Stocklocken schmücken Elke erneut während ihrer Hochzeit. Eine katholische Hochzeit in der atheistischen DDR. Wie das Leben dann weiterging, erzählt dieser zweite von insgesamt drei Filmen der Langzeitbeobachtung ("Die Geschichte vom Onkel Willy aus Golzow", "Da habt Ihr mein Leben - Marieluise, Kind von Golzow"). Ostdeutscher Alltag in vier Jahrzehnten - nicht nur eine Fundgrube für Soziologen und Politiker, sondern spannende und unterhaltsame Zeitgeschichte.