Die vier Freunde Ali, Kais, Ertan und Alban sind zwar unterschiedlicher ethnischer Abstammung, haben aber als ständige Gäste des Kölner Jugendzentrum "Klingelpütz" auch viele Gemeinsamkeiten. Auch wenn sie zunächst wie typische Jugendliche (zwischen 16 und 21) wirken und mit Macho-Sprüchen verbal um sich werfen, zeigt sich hinter der rauen Schale bald ihre Sensibilität und auch ihre Loyalität für ihre neue Heimat, die sie offenbar stärker geprägt hat, als der jeweilige ethnische Hintergrund.

Regiedebütantin Bettina Braun begleitete die vier Jugendlichen über zwei Jahre durch ihre Lebenswege zwischen Schule und Ausbildung, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Deutschtum und jeweiliger Abstammung. Dabei entstand ein komplexes, manchmal lustiges und auch tragisches Bild von lebensfrohen Jugendlichen aus so genannten Randgruppen jenseits der üblichen Klischees. Stark!

Foto: RealFiction