Kai, ein kleiner Falke, träumt wie alle Jungspunde vom großen Abenteuer. Sein Ziel: die sagenhafte Stadt Zambezia, die am Rande eines majestätischen Wasserfalls im Herzen Afrikas liegt. Dort möchte er sich den heldenhaften Hurricane-Fliegern anschließen und gemeinsam mit ihnen für die Sicherheit Zambezias, dem fantastischen Vogelparadies, sorgen. Doch als Gefahr - in Form der Leguanechse Budzo - droht, wird schnell klar, dass Einzelkämpfer und Eliteeinheiten nicht ausreichen, um das Vogelparadies zu verteidigen. Teamwork ist gefragt und jeder einzelne Bewohner muss mit anpacken ...

Große Überraschungen bietet die Geschichte selbst Kindern nicht. Noch dazu erzählt Wayne Thornley eine Story, wie sie schon öfters auf der Leinwand zu sehen war: Der Einzelkämpfer zählt nichts, die Gemeinschaft ist alles und am Ende siegt das Gute. Unterhaltend ist der 3D-Animationsfilm dennoch. Seine Farbenfreude und Detailverliebtheit sowie die witzigen (wenn auch mitunter sehr langen) Dialoge sorgen für ein kurzweiliges Kinoerlebnis. Bei der Wahl der deutschen Synchronstimmen - unter anderem Kaya Yanar und Paul Panzer - und der Wahl für den Titelsong "Lichter der Stadt" von Unheilig, stellt sich jedoch die Frage, für welche Altersgruppe der Film eigentlich produziert wurde, beziehungsweise wen die deutsche Synchronfassung erreichen möchte?

Foto: Splendid