Zwei Brüder - Tod im See

KINOSTART: 01.01.1970 • Krimi • Deutschland (2000)
Lesermeinung
Produktionsdatum
2000
Produktionsland
Deutschland
Peter Thaler (Elmar Wepper) hat es diesmal mit einem besonders heiklen Fall zu tun: Die tot im Starnberger See geborgene Agnes Hellmann ist nicht nur die Frau des BND-Beamten Ludwig Hellmann (Ulrich Noethen), sondern auch eine gute Freundin von Pater Steinhauer (Paul Shottner), dem sie noch kurz vor dem Tod gebeichtet hat. Die Ermittlungen erweisen sich erwartungsgemäß als schwierig. Der Pater unterliegt dem absoluten Schweigegebot, er darf nicht sprechen. Zudem übt auch noch der auf Diät gesetzte Christoph Thaler (Fritz Wepper) Druck auf Peter aus, da er seine Beförderung zum Generalstaatsanwalt durch die Recherchen seines Bruders im BND gefährdet sieht. Allein der 13-jährige Max (Pascal Maier) ist Zeuge der an seiner Mutter verübten Gewalttat. Wer der Mörder war, konnte der Junge aus seinem Versteck heraus allerdings nicht sehen. Um seinen unter Mordverdacht stehenden Vater zu entlasten, droht er sich während eines Verhörs im Polizeipräsidium vom Dach zu stürzen. Nun befindet er sich in der Kinderpsychiatrie. Ludwig Hellmann, von der Unschuld seines Sohnes überzeugt, ermittelt unter strengster Geheimhaltung auf eigenen Verdacht. Er glaubt, dass sein Vorgesetzter, der Ministerialdirigent Arno Müller (Axel Milberg) den Mord an seiner Frau verübte, nachdem dieser von Agnes' Mitwissen an dem zuvor verübten Mord an einem georgischen Diplomaten erfahren hat. Diesen hatte Möller in Anwesenheit Hellmanns bei einem illegalen Waffenhandel kaltblütig erschossen. Hellmann ersinnt einen Plan: Er entführt seinen Sohn kurzerhand aus der Klinik, um Möller unter Druck zu einem Geständnis zu zwingen. Zur gleichen Zeit stagnieren die Ermittlungen Peter Thalers und seiner Frau Elise (Nina Petri), denn der Pater schweigt auch dann noch, als Möller ihm den Mord an Agnes beichtet. Er führt die Ermittler jedoch zu der im See versenkten Leiche des ermordeten Diplomaten. Daraufhin arbeiten Peter und Christoph gemeinsam an der Sache. Sie suchen Möller in seinem Büro im BND auf, jedoch gelingt es dem Ministerialdirigenten ohne große Mühen, sich verdeckt zu halten. Als schließlich auch noch die Frau des ermordeten Diplomaten, Natascha Iaschwili (Nadya Georgiewa) den Pater aufsucht, um die Identität des Mörders ihres Mannes ausfindig zu machen, eskaliert die Situation. Mit einer Waffe bedroht muss der Pater reden. Natascha verfolgt Hellmann und dessen Sohn zum geheimen Treffen mit Möller. Am Bootssteg des Starnberger Sees gerät die Situation außer Kontrolle: Die bewaffnete Natascha glaubt in Hellmann den Mörder ihres Mannes zu sehen, während es dem skrupellosen Möller im passenden Moment gelingt, Max als Geisel zu nehmen.
Darsteller
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Elmar Wepper
Lesermeinung
Fritz Wepper
Lesermeinung
Juliane Köhler
Lesermeinung
Nina Petri
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbarer Schauspieler: Ulrich 
Noethen, hier in "Von Mäusen und Lügen"
Ulrich Noethen
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung