Sherin (Nina Tenge) sieht es gar nicht gern, wenn Mia mit  Cosmo flirtet

Abgefahren - Mit Vollgas in die Liebe

KINOSTART: 01.04.2004 • Actionkomödie • Deutschland (2004) • 86 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Abgefahren
Produktionsdatum
2004
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
86 Minuten

Mia ist 20 und träumt davon, eines Tages als jüngste Fahrerin bei der Rallye Paris/Dakar dabei zu sein. Und - warum auch nicht? Mia hat nämlich ein Händchen für Motor, Fahrwerk und Chassis. Die Fahrlehrerin Sherin - die sich in Mia verliebt hat - führt sie schließlich in die aufregende Subkultur der geheimen, verbotenen Autorennen ein. Dort lernt sie den gutaussehenden Cosmo kennen, der mit seiner blauen Cobra der Star der Szene ist. Zwischen den beiden, die insgeheim durchaus Zuneigung füreinander empfinden, entbrennt ein Wettstreit, wer nun wirklich der Schnellere ist...

Dralle Girls, schnelle Autos, illegale Straßenrennen und eine romantische Liebesgeschichte - dies sind die Zutaten, die Regisseur Jakob Schäuffelen ("Kein Mann für eine Nummer") zu seiner Teenie-Actionkomödie auf den Spuren von "Autobahnraser" und "The Fast and the Furious" vermengt. Die darstellerischen Leistungen der beiden Hauptdarsteller Felicitas Woll (bekannt aus der TV-Jugendserie "Berlin, Berlin") und Sebastian Ströbel ("Die Nacht der Engel", "Geht nicht gibt's nicht"), die sich hier durchaus überzeugend witzige verbale Duelle liefern, können allerdings den Film, der hoffentlich nicht noch mehr Jugendliche zu illegalen Autorennen anspornt, auch nicht retten.

Foto: Concorde

Darsteller

Charakterdarsteller, Regisseur und Drehbuchautor:
Detlef Bothe
Detlef Bothe
Lesermeinung
Schauspielerin Felicitas Woll wurde durch "Berlin, Berlin" zum Star.
Felicitas Woll
Lesermeinung
Jürgen Tonkel
Lesermeinung
Sissi Perlinger
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung