Familientreffen am Schwarzen Meer
Familientreffen am Schwarzen Meer

Ausgerechnet Bulgarien

KINOSTART: 29.11.2007 • Dokumentarfilm • Deutschland (2007)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Deutschland
Schnitt

1939 musste die damals 12-jährige Angelika Schrobsdorff mit ihrer jüdischen Mutter vor den Nazis aus Berlin nach Bulgarien fliehen. 1947 kehrte sie nach Berlin zurück. Nach ihrer Heirat mit Claude Lanzmann, dessen "Shoah-Dokumentation" zur bedeutendsten filmischen Auseinandersetzung mit dem Holocaust wurde, lebte sie in Paris und beschloß 1983, nach Israel überzusiedeln. Aber es dauerte lange, bis sie dort ankam - zwischen den Fronten der Israelis und der Palästinenser. Wieder stand sie mit ihrer ganzen Person im Prozess der Verständigung. Nach Jahren der Flucht und inneren Heimatlosigkeit ließ sich Schrobsdorff 1983 in Israel nieder. Doch auch in Jerusalem hielt es die Bestsellerautorin ("Wenn ich dich je vergesse, oh Jerusalem") nicht bis zum Ende ihrer Tage aus, heute lebt Schrobsdorff wieder in Berlin...

Über fünf Jahre arbeitete der bulgarische Dokumentarfilmer Christo Bakalski an dieser ganz privaten Geschichte der Familie Schrobsdorff, die exemplarisch für die Entwicklung und den Zustand der Gesellschaft steht, in der sie stattfand und stattfindet. Die zurückhaltende Aufmerksamkeit des Fragenden, der seinen Protagonisten nie zu nahe tritt, und die diskrete Kameraführung erlauben einen Blick in die innere und äußere Problematik einer Familie, die alles Vertraute und Gewohnte hinter sich lassen musste, um das nackte Leben zu retten. Der Film führt einmal mehr vor Augen, wie tief die Begebenheiten der großen Geschichte in das Leben des Einzelnen eingreifen und wie lange die Erschütterungen nachwirken. Behandelt wird auch eine Seite des Verhältnisses zwischen den beiden Völkern, die hierzulande nahezu in Vergessenheit geraten ist. Bulgarien, obwohl im Zweiten Weltkrieg lange auf der Seite Deutschlands, hat sich der Deportation und Ermordung seiner jüdischen Bürger widersetzt. Dass es auch Verfolgten von außen Zuflucht bot, erfahren wir durch die Erzählungen der Protagonisten. Und ganz nebenbei bringt der Film dem Zuschauer ein Land näher, das seit kurzem Mitglied der EU, vielen aber nur von den Urlaubsorten an der Schwarzmeerküste bekannt ist.

Foto: Freunde d. dt. Kinemathek

Weitere Darsteller
News zu

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS