Auch heute muss wieder einer raus!<br> Christoph Schlingensief (l.) provoziert<br> und polarisiert

Ausländer raus! - Schlingensiefs Container

KINOSTART: 30.01.2003 • Dokumentarfilm • Österreich (2002) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ausländer raus! Schlingensiefs Container
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Österreich
Laufzeit
90 Minuten
Regie
Enfant terrible Christoph Schlingensief ließ provokant wie immer eine Woche lang mitten im touristischen Zentrum von Wien einen Abschiebecontainer für Asylanten aufstellen. Der Clou: Täglich musste per Zuschauerabstimmung im Internet ein Bewohner "abgeschoben" werden. Den Verlierer wurde rund um die Uhr mit rassistischen Äußerungen des FPÖ-Erfolgsgaranten Jörg Haider traktiert, den Container beklebte ihn mit Haiders fremdenfeindlichen Wahlplakaten und wartete gespannt auf die Reaktionen vorbeiziehender Passanten. Deren Ereiferungen und Erregungen wurden so schnell zum Bestandteil der skurrilen Inszenierung ...

Dokumentarfilmer Paul Poet beobachtet in seinem Film die provokante Aktion Schlingensiefs, der hier die mediale Perversion des "Big Brother"-Überwachungs-Containers noch stärker ad absurdum führte. Dass er sich zu diesem Zweck auch noch Österreich mit seiner extrem rechtslastigen Regierung aussuchte, war natürlich kein Zufall. Der Film zeigt deftige politischen Debatten, Gegen-Demonstrationen und widerliche Attacken bis hin zu Versuchen von Brandlegung und der Erstürmung des Containers. Paul Poet hat sein Werk aus fast 100 Stunden Material zusammen geschnitten und lässt Freunde und Feinde der Aktion zu Wort kommen: von Schlingensief selbst über Peter Sloterdijk, Helene Partik-Pablé von der FPÖ bis zu Gästen wie Daniel Cohn-Bendit, Gregor Gysi und Schauspieler Josef Bierbichler. Leider ist das Ganze auf billigem Videomaterial gedreht.

Darsteller
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS