Sehen schweren Zeiten entgegen: Jérémie Elkaïm und
Valérie Donzelli
Sehen schweren Zeiten entgegen: Jérémie Elkaïm und
Valérie Donzelli

Das Leben gehört uns

KINOSTART: 26.04.2012 • Tragikomödie • Frankreich (2011)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
La guerre est declarée
Produktionsdatum
2011
Produktionsland
Frankreich
Music

Als sich Roméo und Juliette in einer Disco erstmals sehen, ist es Liebe auf den ersten Blick und ein Glücksrausch nimmt seinen Lauf. Auch als Monate später ihr Sohn Adam geboren wird, sind beide guter Dinge. Doch das Kind ist schwierig, schreit viel und im Hort stellt man fest, dass Vieles nicht stimmt. Für Roméo und Juliette folgt eine quälende Zeit der Ungewissheit auf Krankenhausfluren, geprägt von der Angst um das Leben Adams ...

Was für den einen schwungvoll inszeniert ist, nervt den anderen gewaltig. Der Musikeinsatz ist ebenso fragwürdig wie der Schnitt. Starke Szenen werden dann verlassen, wenn sich gerade eine enorme Spannung aufbaut, dafür bleibt die Kamera gnadenlos bei den langweiligsten Momenten auf den Protagonisten. Auch wenn das Werk auf autobiografischen Erlebnissen beruht (die Regisseurin Valérie Donzelli spielt sich hier ebenso selbst wie ihr Sohn und ihr ehemaliger Lebensgefährte Jérémie Elkaïm), hätte eine deutlichere Dramaturgie gut getan. So tauchen oft Figuren auf, von denen keiner weiß, in welcher Beziehung sie überhaupt zum Paar stehen. Auch schauspielerisch ist das Ganze eher grenzwertig, auch wenn einige Momente in ihrer Intensität durchaus berühren.

Foto: Prokino

Weitere Darsteller

Neu im kino

Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS