Zeigt eine überragende schauspielerische Leistung:
Helen Mirren als Elizabeth I.

Elizabeth I.

KINOSTART: 29.09.2005 • Historienfilm • Großbritannien, USA (2005) • 223 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Elizabeth I
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Großbritannien, USA
Laufzeit
223 Minuten

Die Handlung des Films setzt rund 20 Jahre nach Beginn der Regentschaft von Königin Elizabeth I. ein, als sie sich in einer Krise befindet. Die Katholiken wollen sie vom Thron stürzen und sie wird immer mehr gedrängt, eine Ehe einzugehen, damit eine Thronfolgedebatte im Keim erstickt werden kann. Schließlich lässt sich Elizabeth von ihrem Hofstab zu einer Hochzeit mit einem französischen Prinzen, dem Herzog von Anjou, überreden, wohl wissend, dass sie damit ihren engsten Verbündeten und Geliebten, den Earl of Leicester, vor den Kopf stößt. Doch diese Ehe kommt nicht zustande, weil der katholische Herzog vom englischen Volk abgelehnt wird und Elizabeth will ihr Volk nicht gegen sich aufbringen. Aber auch mit anderen Aufgaben ist Elizabeth mehr als gefordert, so hat sie zum einen die kriegerischen Auseinandersetzungen mit Spanien zu bewältigen und die Konflikte, die sie mit der schottischen Königin Maria Stuart hat, welche ihrerseits Anspruch auf den englischen Thron erhebt. Aber auch ihre privaten Probleme machen ihr zu schaffen. Ihr Geliebter, der Earl von Leicester, hat eine andere Frau geschwängert und sie schließlich geheiratet. Er wird zunächst von ihr verstoßen, dann aber wieder an den Hof zurückgeholt ...

Regisseur Tom Hooper drehte mit seiner Hauptdarstellerin Helen Mirren bereits 2003 den hervoragenden Kriminalfilm "Heißer Verdacht - Die letzten Zeugen", bevor er 2005 diesen packenden Zweiteiler fürs Fernsehen inszenierte. Helen Mirren glänzt hier als Elizabeth I. und erhielt als Lohn für ihre brillante Darstellung Emmy und Golden Globe. Im Jahr darauf schlüpfte Helen Mirren übrigens in "Die Queen" in die Rolle der Königin Elizabeth II. Wieder war Publikum und Kritik hingerissen, dafür gab's den Golden Globe und den Oscar.

Foto: BR

Darsteller

Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
Schauspielerin Helen Mirren.
Helen Mirren
Lesermeinung
Cooler Charakterkopf: Jeremy Irons
Jeremy Irons
Lesermeinung
Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Eddie Redmayne.
Eddie Redmayne
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung
Wurde als "Dreizehn" in "Dr. House" bekannt: Olivia Wilde.
Olivia Wilde
Lesermeinung