Zunächst ahnt Kommissar Wallander nichts Böses, als er eines Morgens den Tank seines Wagens aufgebrochen vorfindet, während am Auto seines Kollegen Martinsson die Reifen zerstochen werden. Sehr schnell aber stellt sich heraus, dass dieser scheinbar grundlose Vandalismus zum perfiden, minutiös ausgetüftelten Plan eines psychopathischen Mörders gehört, der sich an den beiden Polizisten rächen will. Mit immer neuen Finten führt der Unbekannte die Fahnder in die Irre. Als der Wahnsinnige erst Martinssons und kurz darauf auch Wallanders Tochter entführt, beginnt ein fieberhafter Wettlauf gegen die Zeit ...

Regisseur Peter Flinth, der bisher vorwiegend mit volltrefflich inszenierten Kinderfilmen wie "Das Auge des Adlers" ud "Der Fakir" in Erscheinung trat, drehte diese starke, weil ungemein spannende Folge der Reihe, die auf Geschichten des Bestsellerautors Henning Mankell basiert. Besonders gut: Michael Nyqvist ("Der Typ vom Grab nebenan", "Wie im Himmel", "Next Door") als diabolischer Gegenspieler. In der Rolle der Wallander-Tochter ist hier einmal mehr Johanna Sällström zu sehen, die am 13. Februar 2007 im Alter von 32 jahren tot in ihrer Wohnung in Malmö aufgefunden wurde. Die Todesursache ist bis heute unklar.

Foto: ARD/Degeto/Lars Høgtsed