Objekt der Begierde: Scarlett Johansson.

Match Point

KINOSTART: 29.12.2005 • Thriller • Großbritannien (2005) • 124 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Match Point
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
Großbritannien
Budget
15.000.000 USD
Einspielergebnis
85.306.374 USD
Laufzeit
124 Minuten
Regie

Nach einer Verletzung kann Tennisprofi Chris seinen Unterhalt nur noch als Trainer verdienen. So freundet er sich in London mit Upper-Class-Playboy Tom Ewett an, der Chris auch schnell seiner reichen Familie vorstellt. So verliebt sich Toms Schwester Chloe in den Schönling, der sich sichtlich geschmeichelt auch auf die Beziehung einlässt, bald aber mehr Interesse an Toms Verlobter Nola (Scarlett Johansson, Foto) bekundet und mit ihr eine Affäre beginnt. Doch um das luxuriöse Leben nicht aufzugeben, heiratet er dennoch Chloe. Als Nola schwanger wird, steckt Chris in einer Zwickmühle, aus dem ihn nur ein Mord helfen kann ...

Altmeister Woody Allen hat seine gewohnte Umgebung von Manhattan verlassen und hat erstmals in London gedreht. Doch auch inhaltlich und formal ist dieses Werk kaum ein typischer Allen-Film. Denn mit dieser kriminalistischen Tragödie begibt sich der Komödienmeister eher auf die Spuren französischer Filmemacher wie François Truffaut oder Claude Chabrol und erzählt von der dunklen Seite eines Menschen, dessen amoralisches Leben zusammenzubrechen droht. So spannt Allen mit brillant agierenden Darstellern einen weiten (zeitweise auch zu lang geratenen) Bogen um Liebe, Leidenschaft, Schuld und Sühne. Möglicherweise hat Allen auch eine moderne Variante von Dostojewskij im Sinn gehabt, als er diese Arbeit in Angriff nahm, denn Parallelen sind durchaus zu finden: Der zufällige soziale Aufstieg hat schließlich den Verlust von Gewissen und Gefühl zur Folge.

Foto: Prokino

Darsteller

Schotttischer Charakterdarsteller: Brian Cox
Brian Cox
Lesermeinung
Viel zu oft im Hintergrund: Eddie Marsan
Eddie Marsan
Lesermeinung
Emily Mortimer
Lesermeinung
Ein Schotte von nebenan: Ewen Bremner
Ewen Bremner
Lesermeinung
James Nesbitt
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

The Zone of Interest
Drama • 2023
Wir waren Kumpel
Dokumentarfilm • 2024
prisma-Redaktion
Welchen Weg soll er beschreiten? Paul Atreides (Timothée Chalamet), der Protagonist in "Dune: Part Two", wird abermals von Zweifeln befallen.
Dune: Part Two
Science-Fiction • 2024
prisma-Redaktion
Lisa Frankenstein
Liebesfilm • 2024
Good Boy
Horrorfilm • 2022
Spuk unterm Riesenrad
Abenteuerfilm • 2024
Madame Web
Actionfilm • 2024
prisma-Redaktion
Bob Marley: One Love
Musik • 2024
prisma-Redaktion
Geliebte Köchin
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
All of Us Strangers
Liebesdrama • 2023
prisma-Redaktion
Die Farbe Lila
Drama • 2023
prisma-Redaktion
A Great Place to Call Home
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Argylle
Komödie • 2024
prisma-Redaktion
Eine Million Minuten
Drama • 2024
Home Sweet Home – Wo das Böse wohnt
Horror • 2024
Weihnachten kann kommen! Oder etwa nicht? Angus Tully (Dominic Sessa, links), Paul Hunham (Paul Giamatti, Mitte) und Mary Lamb (Da'Vine Joy Randolph) müssen sich zusammenraufen.
The Holdovers
Komödie • 2023
Das Erwachen der Jägerin
Drama • 2023
Wo die Lüge hinfällt
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Poor Things
Sciencefiction-Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Baby to go
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
15 Jahre
Drama • 2024
prisma-Redaktion
The Beekeeper
Action • 2024
prisma-Redaktion
Next Goal Wins
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Der Junge und der Reiher
Animationsfilm • 2023
Priscilla
Liebesfilm • 2023
prisma-Redaktion
Joan Baez – I Am A Noise
Dokumentarfilm • 2023
prisma-Redaktion
The Queen Mary
Horror • 2023
prisma-Redaktion
Black Friday For Future
Komödie • 2023
prisma-Redaktion
Silent Night – Stumme Rache
Actionfilm • 2023
prisma-Redaktion
Eileen
Thriller • 2023
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS