Paparazzi - Fotos um jeden Preis

KINOSTART: 29.04.1998 • Komödie • Frankreich (1998) • 111 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Paparazzi
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
Frankreich
Laufzeit
111 Minuten
Durch einen Klatschfotografen verliert Franck seinen Job - und gerät selbst in die Welt der Paparazzi. Klatschfotograf Michel Verdier ist einer der besten, aber auch skrupellosesten Paparazzi - immer im Einsatz, immer auf der Jagd und mit allen Wassern gewaschen. Eines seiner Fotos wird dem gutmütigen Nachtwächter Franck zum Verhängnis. Während eines Football-Spiels saß Franck nämlich hinter einem bekannten TV-Star, mit dem Michel ihn gemeinsam abgelichtet hat. Und als das Bild im "DQ Magazine" erscheint, ist Franck prompt seinen Job los: Zur Zeit des Spiels hätter er nämlich auf seinem Posten sein sollen. Von Rachedurst getrieben, begibt Franck sich auf die Suche nach Michel Verdier. Schon im Büro des Magazins, wo er Schadenersatz einfordern will, bekommt er einen deutlichen Einblick in die schillernde Welt gestohlener Fotos, verkaufter Geheimnisse und öffentlicher Liebesaffären. Ohne es zu ahnen, gerät Franck ausgerechnet an Michel - der ihn vom Fleck weg als Gehilfen anheuert. Franck hat Blut geleckt. Abenteuer, schnelles Geld und schöne Frauen locken, und der Profi bringt dem harmlosen Wachmann alles bei, was einen waschechten Paparazzo ausmacht. Nachdem er gemeinsam mit Michel einige heikle Situationen überstanden hat, gibt es für Franck kein Halten mehr. Aber als er Michels Freundin fotografiert, proviziert er damit ihren Selbstmordversuch.

Zwei glänzend aufgelegte Hauptdarsteller, viele französische Stars in Gastauftritten und ein rundum gelungenes Drehbuch machen diese französische Komödie um das Zusammentreffen zweier Männer aus völlig unterschiedlichen Welten zu einem Vergnügen und geben einen tiefen Einblick in die Welt der Paparazzi. Patrick Timsit und Vincent Lindon haben bereits in Coline Serreaus Komödie "Die Krise" (1992) gemeinsam vor der Kamera gestanden und für "Paparazzi - Fotos um jeden Preis" am Drehbuch mitgewirkt, und auch hier beweisen sie, nicht nur auf der rücksichtslosen Jagd nach Fotos, dass sie ein unschlagbares Duo sind. Patrick Timsit, bekannt aus "Little Indian - Der Großstadtindianer" (1994) und "Auch Männer mögen's heiß" (1995) mit Fanny Ardant, wurde 1997 und 1998 jeweils für den César als bester französischer Darsteller nominiert: für "Pédale Douce" und "Le Cousin". Vincent Lindon ("Der Panther", "Die schönste Geschichte der Welt") war an der Seite von Isabelle Huppert in "Schule des Begehrens zu sehen". Mit dem selben Regisseur, Benoît Jacquot, und ebenfalls mit Isabelle Huppert drehte er anschließend "Pas de Scandale", der 1999 in Venedig lief. Außerdem stand er 1999 mit Catherine Deneuve für "Belle Maman" vor der Kamera.

Darsteller
Catherine Frot
Lesermeinung
Isabelle Adjani gehört zu den größten Filmstars Frankreichs
Isabelle Adjani
Lesermeinung
Superstar aus Frankreich: Johnny Hallyday
Johnny Hallyday
Lesermeinung
Nathalie Baye sammelte zeitweise Césars wie andere Briefmarken
Nathalie Baye
Lesermeinung
Vincent Lindon
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS