Typisch Schimanski (Götz George): Mit Bomberjacke 
ins Krisengebiet

Schimanski

KINOSTART: 25.10.1998 • Krimi • Deutschland (1998) • 90 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Schimanski: Muttertag
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
90 Minuten

Staatsanwältin Bonner bittet Schimanski um einen persönlichen Gefallen. Der junge Christian Wörner ist als Söldner in den jugoslawischen Bürgerkrieg gezogen und dort angeblich gefallen. Die Mutter des Jungen, eine Freundin der Staatsanwältin, will Gewissheit über das Schicksal ihres Sohnes haben. Ein einfacher Fall, wie Schimanski anfänglich meint. Er kann ja nicht wissen, dass 90-Minuten-TV-Unterhaltung nach einem besonderen Kick verlangt. Und schon steckt Raubein "Schimmi" wieder mitten im Schlamasse l...

So ganz ohne Tatort ging es nach dem Abschied Georges von dieser Krimi-Reihe nun doch nicht. Die in loser Folge produzierten Schimanski-Episoden führen den ruppigen TV-Ermittler diesmal ins ehemalige Jugoslawien. Gedreht wurde (von Colonia Media) in gerade mal zwei Wochen in Kroatien, Belgien, Den Haag, Duisburg, Düsseldorf und Umgebung. Herausgekommen ist eine gelungene Gradwanderung zwischen Krimi à la Tatort und Zeitgeschichte. Freuen Sie sich auf gute Schauspieler und spannende Unterhaltung mit Tiefgang!

Foto: WDR/Michael Böhme

Darsteller
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
Johan Leysen
Lesermeinung
Steffen Wink
Lesermeinung
Macht auch im Kölner Tatort "Die Wacht am Rhein" eine gute Figur: Sylvester Groth.
Sylvester Groth
Lesermeinung

BELIEBTE STARS