Gnomeo (links) und Julia sind frisch verheiratet und leben nun in London.
Mit "Sherlock Gnomes" kommt die Fortsetzung der Animationskomödie "Gnomeo und Julia" (2011) in die Kinos.

Sherlock Gnomes

KINOSTART: 03.05.2018 • Familie • USA (2018) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Sherlock Gnomes
Produktionsdatum
2018
Produktionsland
USA
Budget
59.000.000 USD
Einspielergebnis
87.625.666 USD
Laufzeit
87 Minuten

Filmkritik

Dem Zwergen-Entführer auf der Spur
Von Christopher Diekhaus

Ob Sir Arthur Conan Doyle geahnt hat, dass sich seine bekannteste Schöpfung auch Jahrzehnte nach seinem Ableben noch riesiger Beliebtheit erfreuen würde? Fest steht, dass Sherlock Holmes nach wie vor in aller Munde ist und immer wieder als Inspirationsquelle dient. Erst vor Kurzem wurde verkündet, dass Robert Downey Jr. 2019 zum dritten Mal für einen Kinofilm in die Rolle des Meisterdetektivs schlüpfen soll. Und gespannt warten viele Fans der Fernsehserie "Sherlock" auf die Nachricht, dass Benedict Cumberbatch auch in einer fünften Staffel als genialischer Privatermittler in Erscheinung tritt. Eine weitere Auffrischung erlebt Conan Doyles berühmteste Figur nun im Animationsstreifen "Sherlock Gnomes", der direkt an das 2011 veröffentlichte Zwergen-Abenteuer "Gnomeo und Julia" anknüpft.

Nach dem Umzug ihrer menschlichen Besitzer in die Metropole London erwartet die frisch verheirateten Wichte Gnomeo (Stimme im Original: James McAvoy) und Julia (Emily Blunt) eine weitere Überraschung. Schon bald soll ihnen die Gartenleitung übertragen werden, was bei der emsigen Julia sofort eine Planungsoffensive auslöst. Ihr Gatte kommt plötzlich etwas kurz und macht sich fortan Sorgen über ihre Beziehung. Als eines Tages alle anderen Gartenzwerge entführt werden, betritt der selbstverliebte Sherlock Gnomes (Johnny Depp) mit seinem Assistenten Dr. Watson (Chiwetel Ejiofor) die Bühne, um den Tatort genauer zu untersuchen. Schnell ist sich der clevere Schnüffler sicher, dass sein totgeglaubter Erzfeind Moriarty (Jamie Demetriou) hinter dem Verschwinden steckt.

Optisch macht die Fortsetzung der Shakespeare-Variation "Gnomeo und Julia" eine ordentliche Figur. Mit Liebe zum Detail bringen die Macher die tönerne Beschaffenheit ihrer kleinen Protagonisten zum Vorschein und führen den Zuschauer durch einige interessante Schauplätze mit skurrilen Eigenheiten. Besonders amüsant sind die Momente, in denen der Film in Sherlocks Gehirn eintaucht und seine komplexen, verzweigten Überlegungen als handgezeichnete Schwarz-Weiß-Animationen wiedergibt. Auch einige Verfolgungsjagden reißen durchaus mit und verleihen dem Geschehen eine ansprechende Dynamik.

Unübersehbar hapert es jedoch auf Drehbuchebene. Unglücklich ist schon die Entscheidung, die literarische Vorlage zu wechseln, Gnomeo und Julia aber dennoch fast gleichberechtigt in die Handlung zu integrieren. "Kung Fu Panda"-Regisseur John Stevenson und Autor Ben Zazove wollen nicht nur die Beziehung zwischen dem arroganten, rücksichtslosen Meisterdetektiv und seinem bedauernswerten Weggefährten Dr. Watson ergründen, sondern auch das auf eine Probe gestellte Verhältnis der beiden Gartenzwerge aus Teil eins. Dummerweise entfalten die thematisch verbundenen Stränge nur wenig emotionale Kraft, wobei vor allem der laue Ehestreit arg erzwungen wirkt.

Insgesamt fehlt es dem häufig formelhaft erzählten Abenteuer an ehrlich berührenden Szenen. Und noch dazu pendeln sich die Witze und Conan-Doyle-Anspielungen auf einem eher bescheidenen Level ein. Dass der quirlige Kriminalfall trotz einer netten Überraschung keinen großen Eindruck hinterlässt, passt in das höchst durchwachsene Gesamtbild. Sherlock Holmes und seinem Schöpfer macht diese Animationskomödie keine besondere Ehre. Immerhin weckt sie aber die Lust, Conan Doyles raffinierte Detektivgeschichten mal wieder in Augenschein zu nehmen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Stil-Ikone Emily Blunt
Emily Blunt
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung
Der Junge macht von sich reden: James McAvoy
James McAvoy
Lesermeinung
Der US-amerikanische Schauspieler John "Johnny" Christopher Depp II. wurde am 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky geboren.
Johnny Depp
Lesermeinung
Julie Walters
Lesermeinung
Ob "Harry Potter" oder "Downton Abbey": Maggie Smith weiß zu überzeugen.
Maggie Smith
Lesermeinung
Oscar-Preisträger Michael Caine.
Michael Caine
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Wurde als "Punisher" bekannt: Thomas Jane.
Thomas Jane
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Traci Lords schaffte den Absprung vom Pornofilm.
Traci Lords
Lesermeinung
Caroline Peters in der gefeierten Krimiserie "Mord mit Aussicht".
Caroline Peters
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung