Strella

KINOSTART: 10.02.2009 • Tragikomödie • Griechenland (2009) • 111 MINUTEN
Lesermeinung
Originaltitel
Strella
Produktionsdatum
2009
Produktionsland
Griechenland
Laufzeit
111 Minuten
Nach 14 Jahren hinter Gittern kehrt Yiorgos in die Freiheit zurück. Die hektisch bunte Großstadt ist ihm fremd - verloren in der Gegenwart, begibt er sich auf die Spuren seiner Vergangenheit: Im Großstadtdschungel Athens will er seinen Sohn finden, den er seit seiner Verhaftung nicht mehr gesehen hat. Doch von Leonidas fehlt jede Spur - in seinem Heimatdorf ist er seit einer Ewigkeit nicht mehr gewesen und der einstige Familiensitz liegt wie eine Ruine brach und verlassen. Vorübergehend sucht Yiorgos in einem heruntergekommenen Hotel Unterschlupf, in dem er auf Strella trifft, die das gegenüberliegende Zimmer bewohnt. Strella ist ein Kabarettstar und frischt sich gegen Ende des Monats das Gehalt mit ein paar Freiern auf. Die dunkelhaarige Schönheit scheint ein Auge auf den Mittvierziger geworfen zu haben, den sie unter einem Vorwand in ihr Zimmer lockt. Von der Transsexuellen fühlt sich Yiorgos auf Anhieb angezogen, die beiden stürzen sich in ein leidenschaftliches Verhältnis, das schnell über rein körperliche Begierden hinauswächst. Entgegen aller Konventionen zieht Yiorgos bei Strella ein und lebt mit ihr den aufregend glamourösen Transvestiten-Alltag. Nach etlichen Nächten in Begleitung verkleideter Männer, dringen endlich neue Nachrichten über seinen Sohn zu Yiorgos durch: Leonidas ist nicht wie erwartet Polizist geworden, sondern hat einen ganz anderen, eher unkonventionellen Weg gewählt ... Die Nachricht schmettert Yiorgos zu Boden, erneut liegt seine Welt in Trümmern.
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS