Summer of Sam

KINOSTART: 09.11.2000 • Drama • USA (1999) • 136 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Summer of Sam
Produktionsdatum
1999
Produktionsland
USA
Budget
22.000.000 USD
Einspielergebnis
19.288.130 USD
Laufzeit
136 Minuten
Regie

Tja, und noch ein Film, der sich mit den "golden Seventies" beschäftigt: 1977 treibt im heiß-schwülen, sommerlichen New York ein Serienkiller sein blutiges Unwesen. Er nennt sich selbst "Son Of Sam" und tötet wahllos, meist aber hübsche Blondinen. Während vigilante Bürgertrupps und Mafiosi selbst dem Killer das Handwerk legen wollen, gerät das Ehepaar Vinny und Dionne in eine tiefe Krise. Vinny ist ein überdrehter Disko-Gänger, der von keiner Frau die Finger lassen kann. Als Vinnys Freund Ritchie - ein strippender Punk, der auch Pornos dreht, um zu überleben - in den Verdacht gerät, der meuchelde Sam zu sein, bedeutet dies für den frustrierten Vinny einen großen Konflikt: Soll er Ritchie ans Messer liefern oder ihm helfen ...

Auch wenn Spike Lee in seinem atmosphärisch dichten Drama passende Bilder zu der damaligen Polarisierung von Disko und Punk findet, letztendlich erzählt er hier zuviel, spannt einen zu großen Bogen und bewegt sich zu offensichtlich auf den Pfaden eines frühen Martin Scorsese. Obwohl einige Szenen durchaus fesseln, nervt die Detailverliebtheit und die häufigen Abstecher in andere Geschichten auf Dauer doch. Denn durch seinen episodenhaften Charakter bleibt vieles nur an der Oberfläche. Wer aber an den Siebzigern interessiert ist, kann hier einiges erfahren: Massenauflauf vor der berüchtigten New Yorker Disko "Studio 54", Orgie im ebenso verruchten Sexclub "Plato's Retreat" und Punk im "CBGB's". Dies alles hat Lee hier halbwegs authentisch rekonstruiert.

Foto: Kinowelt

Darsteller

Als "Der Pianist" mit dem Oscar gekrönt: Adrien Brody
Adrien Brody
Lesermeinung
Seit "Cheers" bei einem breiten Publikum bekannt: Bebe Neuwirth.
Bebe Neuwirth
Lesermeinung
Ben Gazzara
Lesermeinung
John Leguizamo
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Mira Sorvino
Lesermeinung
Spike Lee
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung