Ein Sexualmörder hält die Stadt in Atem. Vier junge Frauen sind am Rande der Millionenstadt Hamburg überfallen worden und mussten sterben. Alle unter ähnlichen Umständen. Mit Conny Schiefelbeck, der nach dem letzten Mord an der Prostituierten Angelika ins Netz der Polizei lief, scheint der Täter schnell gefunden zu sein. Aber so leicht ist Schiefelbeck durch Indizien nicht zu überführen, zumal Staranwalt Roland Zanck die Verteidigung übernommen hat. Da ist mit einem Geständnis nicht zu rechnen. Im Gegenteil: Rechtsanwalt Zanck fordert Haftentlassung seines Mandanten. Ein fünfter Mord kann gerade noch verhindert werden. Auf einem Kleingartengelände will ein Mann Irene Marcks erstechen. Durch einen glücklichen Zufall kann sie der tödlichen Gefahr entgehen. Und vor allem: sie kann den Täter identifizieren. Conny Schiefelbeck war es nicht. Paul Trimmels Nase sagt ihm, dass es so einfach nun doch nicht sein kann. Er arbeitet weiter an dem Fall und trifft dabei auf Unverständnis bei Kollegen und Vorgesetzten. Tatsächlich stößt er auf eine Spur. Und plötzlich ist Anwalt Roland Zanck selbst in den Fall verwickelt. Es gibt eine heftige Auseinandersetzung zwischen den beiden, und Trimmel hält dem Anwalt ein Plädoyer. Schließlich siegt die Gerechtigkeit. Doch vorher stirbt noch jemand, gerade weil Trimmel und Zanck sich um ihn sorgten. So bleibt es ein Sieg mit bitterem Nachgeschmack.