Als der Event-Agentur-Inhaber Markus Möller bei einem von seiner Firma ausgerichteten Betriebsfest ermordet wird, finden Lena Odenthal und Mario Kopper recht schnell heraus, dass in Möllers Firma nicht alles mit rechten Dingen zuging. Neben dem Bruder des Toten und der Ex-Geliebten macht sich auch die Versicherungsangestellte Rike Hoffmann verdächtig, die als letzte mit dem Opfer gesehen wurde ...

Regisseur René Heisig ("Bloch - Der Mann im Smoking", "Alma ermittelt - Tango und Tod"), der mit Ulrike Folkerts schon die Episode "Am Abgrund" (2005) drehte, inszenierte nach dem Buch von Stefan Rogall ("Copacabana", "Nicht ohne meinen Schwiegervater") diesen etwas konfusen Fall. Der ist zwar gut in Szene gesetzt und auch an den darstellerischen Leistungen gibt es nichts zu meckern, doch die teilweise nur schwer nachvollziehbaren Drehbuchwendungen schmälern das Krimi-Vergnügen.

Foto: WDR/SWR/Krause-Burberg