Larry Cook, ein angesehener Mais-Farmer in Iowa, trifft eines Tages eine folgenschwere Entscheidung. Um den hohen Erbschaftssteuern aus dem Weg zu gehen, beschließt er zur Überraschung aller, seine Farm mit 1000 Morgen Land zu gleichen Teilen seinen drei Töchtern Ginny, Rose und Caroline zu überschreiben. Als die jüngste Tochter Caroline Zweifel an der Richtigkeit seiner Entscheidung äußert, schließt er sie aus und vermacht alles ihren beiden älteren Schwestern. Die Teilung des Besitzes entfremdet die Familienmitglieder voneinander. Während Larry Cook seine Entscheidung bald bereut und sich von seinen beiden Töchtern bevormundet und schleichend entmachtet sieht, lässt Roses Offenbarung eines lang gehüteten Geheimnisses die beiden Schwestern zunächst enger zusammenrücken. Als sich herausstellt, dass beide in denselben Mann verliebt sind, wird aber auch ihre Beziehung unwiderruflich belastet...

Nach "Proof - Der Beweis" und "Ein amerikanischer Quilt" stellte die australische Regisseurin Jocelyn Moorhouse mit "Tausend Morgen" ihre dritte Regiearbeit vor. Es handelt sich um die Adaption des gleichnamigen Romans von Jane Smiley, die zentrale Motive des Shakespeareschen "King Lear"-Stoffes entlehnte und in eine moderne Familiensaga übersetzte. Mit einem hervorragenden Darsteller-Ensemble stellte Moorhouse erneut ihr großes Gespür für die Schilderung zwischenmenschlicher Beziehungen unter Beweis.