Michael Dorsey (Dustin Hoffman, Foto) ist ein exzellenter Schauspieler, muss sich aber in New York als Kellner durchschlagen, weil er einfach keine Rollen bekommt. Erst als er in Frauenkleider schlüpft, kann er dem Regisseur Ron Carlysle, einem ausgesprochenen Macho, nachdrücklich beweisen, dass er die richtige Besetzung für die energische Verwaltungschefin des Krankenhauses "Southwest General" ist. Fortan macht Dorothy Michaels alias Michael Dorsey als "Emily Kimberly" auf dem Bildschirm Furore. Nur mit der Liebe ist es schlecht bestellt ...

Dustin Hoffman in einer Paraderolle. Aus der eher anspruchslosen "Charleys Tante"-Variante wird dank guter Darstellungen und einiger böser Seitenhiebe aufs amerikanische Show-Biz gelungene Unterhaltung. Die vielfach preisgekrönte Komödie war ein Riesenerfolg bei Publikum und Kritik ("Film des Jahres"). Dustin Hoffman hatte sich auf die schwierige Doppelrolle in wochenlanger Zusammenarbeit mit einer Kollegin sorgfältig vorbereitet; während der Produktion saß er jeden Morgen drei bis vier Stunden beim Maskenbildner, um äußerlich glaubwürdig zur Frau zu werden; das übrige besorgte sein phänomenales schauspielerisches Talent.

Foto: Warner/Columbia