Anno 1685. Der junge Arzt Peter Blood wird beim Verbinden eines verwundeten Rebellen überrascht. Deshalb muss sich vor einem britischen Gericht verantworten. Blood und die anderen Angeklagten werden zum Tode verurteilt. König Jakob II. jedoch entschließt sich, sie in die westindische Kolonie Port Royal zu deportieren und dort als Sklaven zu verkaufen. Auf dem Sklavenmarkt in Port Royal darf sich der einflussreiche Oberst Bishop als erster die kräftigsten Männer aussuchen. Seiner schönen Nichte Arabella imponiert Bloods Stolz; um ihn nicht an einen Plantagenbesitzer fallen zu lassen, der für seine Grausamkeit bekannt ist, kauft sie Blood für zehn Pfund Sterling, obwohl sie sich damit hämischem Gerede aussetzt ...

Als der junge Errol Flynn 1935 die Chance bekam, unter der Regie von Michael Curtiz die Hauptrolle des Freibeuters Peter Blood zu übernehmen, avancierte er nicht nur selbst zum Star, sondern verhalf dem Mantel-und-Degenfilm wieder zu neuer Blüte. Das lag nach der Douglas-Fairbanks-Ära brach. Das Team Curtis/Flynn schuf in der Folge einige der besten Filme der Gattung: "Robin Hood, König der Vagabunden" und "Der Herr der sieben Meere".

Foto: Warner