Im Schrank findet Dorothy die silbernen Zauberschuhe, die sie nach Oz bringen.
Die Enkelin der berühmten Dorothy aus dem "Zauberer von Oz" kehrt in das Wunderland zurück und erlebt dort die verrücktesten Abenteuer.

Urfin, der Zauberer von Oz

KINOSTART: 16.05.2019 • Animation • RUS (2017) • 91 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Urfin Dzhyus i ego derevyannye soldaty
Produktionsdatum
2017
Produktionsland
RUS
Laufzeit
91 Minuten

Filmkritik

Russisches Zauberland
Von Diemuth Schmidt

Judy Garland in Russland: Im animierten Kinderfilm "Urfin, der Zauberer von Oz" trifft Ost auf West.

Dorothy, ein Mädchen aus dem heutigen Amerika, entdeckt in einem Schrank silberne Schuhe. Die kommen ihr aus einer Geschichte, die ihre Großmutter immer gerne erzählt, bekannt vor. Darin muss man nur die Hacken der Schuhe dreimal aneinander schlagen, und schon reist man in das Land Oz. Natürlich probiert Dorothy das aus – und auf einmal steckt sie mit ihrem Hund Toto, der plötzlich sprechen kann, mitten drin in der Welt der kleinen Munchkins. Die zwergenhaften Fabelwesen halten sie zunächst für ihre Retterin Dorothy, die ihnen schon vor vielen Jahren einmal geholfen hat. Doch diese Dorothy ist nur die Enkelin der Dorothy von einst. Und sie weiß nicht allzu viel von dieser besonderen Welt, die sich der Zauberer Urfin gerade unterwirft.

Der russische Animationsfilm "Urfin, der Zauberer von Oz" bringt in einem modernen Look verschiedenste Geschichten aus West (Amerika) und Ost (Russland) für eine neue Generation Zuschauer zusammen. Einmal wäre da die Geschichte des Zauberers von Oz. Wer sie nicht aus den Büchern des Amerikaners Lyman Frank Baum kennt, hat womöglich den Musicalfilm aus dem Jahr 1939 gesehen, in dem Judy Garland so bezaubernd "Over the Rainbow" singt. Das Märchen um Dorothy und ihre Freunde, den Zinnmann, den feigen Löwen und die Vogelscheuche, wurde zudem durch die Jahrzehnte auf vielfache Weise auf den Theaterbühnen adaptiert.

Auch ein Russe, der Autor und Übersetzer Alexander Wolkow, war fasziniert von dieser wunderbaren Welt und veröffentlichte 1939 unter dem Titel "Der Zauberer der Smaragdenstadt" seine Version des Buches. Und er dichtete die Geschichte immer weiter und erschuf mit "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten" (1963) den Grundstein seines Wolkow-Zauberlands. Die letztlich sechsteilige Kinderbuchreihe stand in der DDR in vielen Kinderzimmerregalen. Nun also der Animationsfilm, der keine nationalen Grenzen kennt und sich aus dem gesamten Vorrat an Figuren und Erzählsträngen nach Herzenslust bedient.

Oliver Kalkofe als Bösewicht

Die jüngeren Kinozuschauer, die die Originalwerke nicht kennen, können sich dem Film so nähern wie das Mädchen Dorothy dem Land Oz mit seinen skurrilen Figuren: neugierig. Die unbefangene und dadurch mutige Dorothy versteht, dass sie helfen soll, weiß aber nicht genau wie. Nur eines ist sicher: Sie muss einen Weg finden in die Smaragdstadt, die der böse und gerissene Urfin mit seiner Armee aus Holzsoldaten unterworfen und in "Urfingen" umbenannt hat. Dabei hat er die weise und gütige Vogelscheuche gefangen genommen, die sich in ihrer Naivität überrumpeln und in ein Verlies sperren ließ. Dann erschuf Urfin einen Doppelgänger, der den zu Hilfe eilenden starken Zinnmann in die Irre führt. Bis Dorothy, die inzwischen den mächtigen, aber auch wieder ängstlichen Löwen getroffen hat, die Stadt erreicht, muss sie viele Abenteuer bestehen. Und ob sie nicht auf die falsche Vogelscheuche hereinfallen wird, wird sich zeigen.

"Urfin, der Zauberer von Oz" versteht sich als ein eigenständiges Werk, angelehnt an die Vorlagen, aber mit der Freiheit, neue Figuren hinzuzufügen und alte wegzulassen. So bieten die vielen Charaktere mit ihren Eigenarten etwas, an das die jungen Zuschauer anknüpfen können. Witzig wirken die beiden Säbelzahntiger, die starken Hofdiener des Löwen, die aber lieber faulenzen und essen, statt ihrem Herrscher aus der Patsche zu helfen. Gut gelungen ist auch Urfin, ein etwas komplexerer Charakter, der trotz seiner Boshaftigkeit eine eigene Tiefe entwickelt.

Optisch wirkt der Film konventionell und glattgebügelt. Hier spürt man den Hauch einer anderen, in Russland angesiedelten Ästhetik. Sidekick Hund Toto ist mit seinen witzigen Kommentare auf jeden Fall in der Gegenwart der Zuschauer angesiedelt. Dem Bösewicht leiht übrigens Oliver Kalkofe seine Stimme.

"Urfin – der Zauberer von Oz" kann mit seinen interessanten Figuren und der durchaus spannenden, manchmal sogar etwas gruseligen Geschichte ein junges Publikum leicht für sich gewinnen. Wer aber an den Vorlagen hängt – egal ob aus Ost oder West -, wird hier nicht glücklich. Bei diesem Film steht der kindliche Spaß im Vordergrund.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Darsteller
Oliver Kalkofe in seiner Erfolgsrolle als Inspektor Even Longer.
Oliver Kalkofe
Lesermeinung

Neu im kino

"Dune" ist bereits die zweite Verfilmung des legendären Science-Fiction-Romans.
Dune
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
Mit Shang-Chi steht erstmals ein asiatischer Superheld im Zentrum eines Marvel-Abenteuers.
Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
Action • 2021
prisma-Redaktion
In vier Episoden erzählt "Doch das Böse gibt es nicht" von der Todesstrafe im Iran.
Doch das Böse gibt es nicht
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Drama trifft Thriller trifft Groteske: "Promising Young Woman" mischt verschiedene Genres zu einem grandiosen Film.
Promising Young Woman
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
Für die Fußball-Dokumentation "Nachspiel" begleiteten die Filmemacher Christoph Hübner und Gabriele Voss ihre Protagonisten mehr als 20 Jahre lang.
Nachspiel
Dokumentarfilm • 2019
prisma-Redaktion
"Kaiserschmarrndrama" ist die siebte Verfilmung eines Rita-Falk-Krimis rund um den Niederkaltenkirchener Ermittler Eberhofer.
Kaiserschmarrndrama
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Vom flanierenden Werbetexter zum Verliebten und in den Abgrund: Tom Schilling spielt Erich Kästners Romanfigur Fabian aus dem Jahre 1931. Der ungewöhnliche Historienfilm lief im Wettbewerb der Berlinale und wurde von der Kritik gefeiert.
Fabian oder der Gang vor die Hunde
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Auf ein Neues! Die Antiheldentruppe Suicide Squad bekommt nach dem verunglückten ersten Leinwandauftritt von 2016 eine Frischzellenkur verpasst.
The Suicide Squad
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Jungle Cruise" ist ein Film für viele Geschmäcker: Neben Action und Spannung bietet der Streifen von Jaume Collet-Serra auch jede Menge Witz und eine wohldosierte Portion Romantik.
Jungle Cruise
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
Irgendwo steht immer ein Auto rum, das gefahren werden will: "Fast & Furious 9" macht einen Trip rund um die Welt und wagt sich sogar ins All.
Fast & Furious 9
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert und gewann den Preis für die beste Nebendarstellerin.
Minari
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Wie ein ehrgeiziger Unternehmer auf der Suche nach größeren beruflichen Erfolgen den Zusammenhalt seiner Familie riskiert, beleuchtet Sean Durkins Drama "The Nest - Alles zu haben ist nie genug".
The Nest - Alles zu haben ist nie genug
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Erst im Kino, einen Tag später schon bei Disney+: "Black Widow" ist zurück.
Black Widow
Action • 2020
prisma-Redaktion
"Nomadland" gewann im Frühjahr drei Oscars - als bester Film, für die beste Regie sowie für die beste Hauptdarstellerin.
Nomadland
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Godzilla und King Kong haben sich im vierten Teil der MonsterVerse-Reihe keine Nettigkeiten zu sagen.
Godzilla vs. Kong
Action • 2021
prisma-Redaktion
"Stowaway - Blinder Passagier" erzählt von einer möglicherweise bahnbrechenden Marsmission, auf der es kurz nach dem Start zu einem dramatischen Zwischenfall kommt.
Stowaway - Blinder Passagier
Science-Fiction • 2021
prisma-Redaktion
"Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!" setzt die Reihe, die vor 20 Jahren ihren Anfang nahm, fort.
Cats & Dogs 3 - Pfoten vereint!
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
Trotz hochkarätiger Besetzung erreicht "A Quiet Place 2" nie die Intensität des viel gelobten Vorgängers von 2018.
A Quiet Place 2
Thriller • 2019
prisma-Redaktion
"Wonder Woman 1984" war zunächst nur bei Sky zu sehen und kommt nun auch in die Kinos.
Wonder Woman 1984
Action • 2020
prisma-Redaktion
In "Mortal Kombat" geht es äußerst brutal zur Sache.
Mortal Kombat
Action • 2021
prisma-Redaktion
In der Neuverfilmung von "Hexen hexen" verbreitet Anne Hathaway als Oberhexe Angst und Schrecken.
Hexen hexen
Komödie • 2020
prisma-Redaktion
"Und morgen die ganze Welt" erzählt von einer jungen Studentin, die sich der Antifa anschließt.
Und morgen die ganze Welt
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Nina Hoss kümmert sich als "Schwesterlein" um ihren todkranken Filmbruder Lars Eidinger - kann aber weder den Krebs noch die Klischees besiegen.
Schwesterlein
Drama • 2020
prisma-Redaktion
Der Held der Kinderzimmer erobert die große Leinwand: "Yakari - Der Kinofilm".
Yakari - Der Kinofilm
Animationsfilm • 2020
prisma-Redaktion
Was einst im Wald rund um das Provinznest Stainbach geschah, raubt einer Mutter und ihrer Tochter noch Jahrzehnte später den Schlaf.
Schlaf
Drama • 2020
prisma-Redaktion
"Blumhouse's Der Hexenclub" ist die Fortsetzung von "Der Hexenclub" aus dem Jahr 1996.
Blumhouse's Der Hexenclub
Horror • 2020
"Greenland" ist ein spannender Katastrophenfilm, in dem nicht nur ein Komet, sondern auch die Menschen zur Gefahr werden.
Greenland
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Kajillionaire" ist der dritte Spielfilm der US-Künstlerin Miranda July.
Kajillionaire
Drama • 2020
Moritz Bleibtreus Regiedebüt "Cortex" kommt ambitioniert daher. Der bewusst verwirrende, anspruchsvolle Psychothriller lässt die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit und das Leben zweier Männer verschmelzen.
Cortex
Thriller • 2020
prisma-Redaktion
"Ema" ist ein bildgewaltiger Film mit Tiefgang.
Ema
Drama • 2019
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS