Suchen nach der Tochter: Martina Gedeck und Harald
Krassnitzer
Suchen nach der Tochter: Martina Gedeck und Harald
Krassnitzer

Verlassen

KINOSTART: 11.09.2007 • Familiendrama • Deutschland (2007) • 86 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Verlassen
Produktionsdatum
2007
Produktionsland
Deutschland
Laufzeit
86 Minuten

Claudia will zusammen mit ihrem neuen Partner nach Berlin ziehen. Tochter Julia ist davon überhaupt nicht begeistert und haut mit dem Auto der Mutter ab. Als der Wagen in Genua an der italienischen Küste gefunden wird, machen sich Claudia und Ex-Mann Dieter auf, um gemeinsam nach ihrer Tochter zu suchen ...

Regisseur Christoph Stark setzte sich schon in den Psychodramen "Bloch - Tausendschönchen" und "Bloch - Die Wut" sehr differenziert mit den Ängsten und Nöten eines jungen Mädchens auseinander. Er gilt zudem als Spezialist für dramatische Familiengeschichten, wie seine Regiearbeiten "Die Rückkehr" und "Der Vater meiner Schwester" zeigen. Mit "Verlassen" inszenierte Stark nach eigenem Drehbuch ein Familiendrama, in dem das Verschwinden der Tochter eine Reise in die gemeinsame Vergangenheit auslöst. Dadurch brechen alte Wunden wieder auf. Das Ganze ist nicht immer glaubwürdig, dafür aber sehr gut gespielt. Achten Sie auf Janina Stopper in der Rolle der Julia. Sie spielte bereits in Filmen wie "Der Liebe entgegen", "Emilia" und "Auf ewig und einen Tag", bevor sie in dem oben bereits erwähnten "Bloch: Die Wut" die Rolle der verwahrlost wirkenden Taschendiebin Sonja übernahm.

Foto: BR/arte

Darsteller
Janina Stopper im "Tatort - Kleine Herzen"
Janina Stopper
Lesermeinung
Ludwig Trepte
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Weitere Darsteller
News zu Verlassen

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS