Als das clevere Eichhörnchen Frankie in seinen Wald zurückkommt, muss es feststellen, dass alle Eicheln von der Firma A.C.O.R.N.S. ("Alternative Cosmetic Oils for Regenerative Natural Skincare") aufgekauft wurden. Doch ohne diese Früchte können die dort lebenden Tiere den bevorstehenden harten Winter nicht überleben.

Deswegen schmiedet Frankie einen Plan und scharrt zusammen mit Stachelschwein Cody eine Gruppe von Tieren um sich, die alle besondere Fähigkeiten mit sich bringen. Mit dabei sind unter anderem Fledermaus Fly Boy, Albinoschlange und Hackerin Raitch und die Ratte Liam. Gemeinsam wollen sie in kürzester Zeit die Eicheln für sich zurückerobern.

Tierisches Agententeam

Die Produzenten von "Shrek - Der tollkühne Held" statten in ihrem neuesten Streich wieder eine Reihe von Tieren mit besonderen Fähigkeiten aus. Diesmal geht es auf eine agentengleiche Mission, die zum Wohl einer ganzen Waldbevölkerung auf die Beine gestellt wird.

Trotz der zum Nachdenken anregenden Botschaft, die hinter der Geschichte steckt, kann der Streifen nicht überzeugen. Vielmehr erinnert er an eine Zusammenstellung mehrerer Produktionen, aus denen die besten Elemente herausgepickt wurden.

Die Story im Stil der Gaunerkomödie "Ocean's Eleven" erinnert die Optik des Animationsfilms betreffend an die Zeichentrickserie von "Inspector Gadget". Auch der Charakter von Schlange Raitch könnte den Fans von Krimiserien durchaus bekannt vorkommen. Sie erinnert an eine Mischung aus Abby Sciuto (aus "Navy CIS") und Penelope Garcia (aus "Criminal Minds").

Mit dem ähnlich klingelnden Sportfilm "Voll auf die Nüsse" hat der Streifen allerdings nichts zu tun.