Hector (Robin Williams, r.) ist der Sklave des römischen Kaufmanns 
Lucinnius (John Turturro)

Wer hat meine Familie geklaut?

KINOSTART: 06.05.1994 • Episodenfilm • Großbritannien, USA (1994) • 122 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Being Human
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
Großbritannien, USA
Budget
40.000.000 USD
Laufzeit
122 Minuten
Regie
Schnitt
Bei einem Überfall verliert der Neandertaler Hector seine Familie. Daraufhin durchwandert er auf der Suche nach seiner Familie die Zeiten, insgesamt fünf Epochen. Sei es nun in seinem Leben als Sklave im alten Rom oder auf seinen Wanderschaften durchs Mittelalter, er ist immer auf der Suche nach der Geborgenheit einer Familie. Heute, im 20. Jahrhundert in New York, sieht er sich wieder mit seinen beiden Kindern konfrontiert, die er durch seine Scheidung verloren hatte. Nach kurzer Zeit wird ihm klar, dass diese Kinder ihm alles bedeuten, er hat sein Ziel gefunden.

In fünf Episoden aus fünf verschiedenen Epochen präsentiert sich Robin Williams ein ums andere Mal als Familienvater. Regisseur Bill Forsyth ("Local Hero") hat schon bessere Filme gemacht als dieses gut besetzte, aber nur wenig komische und kaum spannende Gebräu.

Darsteller

Anna Galiena
Lesermeinung
Schauspieler Bill Nighy.
Bill Nighy
Lesermeinung
Nicht nur vor der Kamera erfolgreich: David Morrissey
David Morrissey
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Seit Jahrzehnten im Filmgeschäft: Hector Elizondo.
Hector Elizondo
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Ken Stott
Lesermeinung
Lindsay Crouse
Lesermeinung
Erst Model, dann DJ, dann Film- und jetzt Serienstar: Lorraine Bracco
Lorraine Bracco
Lesermeinung
Als Stripper kam der Erfolg: Robert Carlyle
Robert Carlyle
Lesermeinung
Schauspieler Robin Williams.
Robin Williams
Lesermeinung
Theresa Russell
Lesermeinung
Cooler Charakterdarsteller: William H. Macy.
William H. Macy
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS