Zweifellos ist der 13-jährige Emerson Thorsen ein frühreifer Geselle. Doch seine Eltern sind etwas eigene Alt-Hippies, die die Abgeschiedenheit in Kanadas Ost-Provinz Nova Scotia gesucht haben und ihren Sohn bislang privat unterrichteten. Genau unter dieser Isolation leidet Emerson extrem. Da sich die Mutter sorgt, schult sie den weltfremd agierenden Emerson nun doch ein. Der avanciert dank seiner Überheblichkeit und Altklugheit schnell zum Schrecken aller Mitschüler – und verliebt sich zu allem Übel auch noch in einen Lehrer!

Zwischen schrulligem Humor und ernsten Zwischentönen schildert Regisseur Amnon Buchbinder in dieser Komödie das Erwachsenwerden eines Sonderlings und die mitunter chaotischen Reaktionen seiner direkten Umwelt auf diese Tatsache. Dank der nicht allzu aufgesetzt wirkenden Botschaft, dass jeder seines eigenen Glückes Schmied ist, verlässt man auch durchaus gut gelaunt das Kino.

Foto: Pro-Fun