Erst als dem Starkomiker George erklärt wird, dass er eine unheilbare Blutkrankheit hat und ihm nur noch maximal ein Jahr Lebenszeit bleibt, merkt er, dass er keinerlei Freunde hat. Nach einem Club-Auftritt trifft er auf den jungen und unerfahrenen Kollegen Ira und nimmt sich des Talents an. Er hofft, in ihm auch einen Freund zu finden ...

Für diese eigentlich schnell erzählte Geschichte braucht Judd Apatow ("Jungfrau (40), männlich, sucht ...", "Beim ersten Mal") sage und schreibe fast zweieinhalb Stunden. Selten hat man sich bei einem Film derart gelangweilt, zumal hier die Gagdichte noch geringer ist als das Sauerstoffvorkommen im Weltraum. Eigentlich müsste man Geld bekommen, wenn man sich dieses Werk anschaut.

Foto: Universal