Als der aufsässige Max wieder Stress zu Hause ab, sucht er das Weite. Mit einem Boot landet er auf einer Insel, auf der die wilden Kerle wohnen. Die wilden Kerle sind seltsame Wuschelwesen, die mit ihren Gefühlen ebenso schlecht umgehen können wie der kleine Max. Da sind ungestüme Raufereien an der Tagesordnung. So wünschen sie sich einen König, der ihnen sagt, wo es langgeht und Max kommt da gerade recht. Doch der Junge merkt schnell, dass es ziemlich schwer ist, ein Reich zu schaffen, in dem jeder glücklich leben kann ...

Eines vorweg: das tolle Kinderbuch von Maurice Sendak wurde hier keinesfalls kindgerecht umgesetzt (da täuscht auch der Trailer extrem). Eigentlich inszenierte Regisseur Spike Jonze hier an jedem Publikum vorbei: Eltern dürften gelangweilt oder genervt sein, für Kinder ist das Ganze zu beängstigend, Pädagogen können vielleicht den Sinn dahinter erkennen, dürften sich aber über die Form wundern. Kurz: Wer die Vorlage kennt und wem seine Kinder etwas bedeuten, sollte dieses unausgegorene, meist nervige Werk unbedingt meiden!

Foto: Warner