John Cassavetes, Charles Bronson und ein mieser Auftrag für Verwegene  
John Cassavetes, Charles Bronson und ein mieser Auftrag für Verwegene  

Das dreckige Dutzend

KINOSTART: 01.01.1970 • Kriegsfilm • Großbritannien (1966)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
The Dirty Dozen
Produktionsdatum
1966
Produktionsland
Großbritannien

Auch und gerade im Krieg gibt es Leute, auf die alle Drecksarbeit abgewälzt wird. Als 1944 ein Himmelfahrtskommando ansteht, will man bei der Heeresführung dafür keine wertvollen Leute opfern. Freiwillige finden sich unter denen, die nichts zu verlieren haben: Zwölf Strafgefangene, die zum Tode oder lebenslanger Haft verurteilt sind, sollen im Schnellverfahren zu eiskalten Frontkämpfern ausgebildet werden. Der versprochene Lohn: Wenn sie bei ihrer Mission Erfolg haben, werden sie voll rehabilitiert ...

Robert Aldrichs Kriegsfilm über zwölf Haudegen im Kampfgetümmel war ein Riesenerfolg. Bei dieser Besetzung wäre es allerdings auch wirklich schwierig gewesen, daraus keinen Hit zu machen. Nicht alle Kritiker waren mit dem Ergebnis glücklich, einige warfen Aldrich Inkonsequenz vor: Einerseits sei seine Abneigung gegen das Militär nicht zu übersehen, andererseits gebe es zu viel Landser-Humor, auch schleiche sich bisweilen Heroisches hinein. Davon abgesehen ist Aldrichs Film aber ohne Zweifel mustergültig inszeniert, blendend geschrieben, mit - im wahrsten Wortsinn - dutzendweise interessanten Charakteren gespickt und unter dem Strich einfach super-unterhaltsam.

Foto: Warner

Darsteller
Einst einer der ganz großen Actionstars: Charles Bronson
Charles Bronson
Lesermeinung
Oft in der Rolle des kantigen Querkopfs zu sehen: Ernest Borgnine
Ernest Borgnine
Lesermeinung
George Kennedy: Nebendarsteller vergangener Tage und B-Film-Ikone der 70er.
George Kennedy
Lesermeinung
John Cassavetes
Lesermeinung
Lee Marvin
Lesermeinung
Robert Ryan
Lesermeinung
Telly Savalas
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS