Bitte recht freundlich! Woody Harrelson und Matthew
McConaughey

Ed TV

KINOSTART: 05.08.1999 • Komödie • USA (1998) • 95 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ed TV
Produktionsdatum
1998
Produktionsland
USA
Laufzeit
95 Minuten

Auf den ersten Blick sieht das aus wie ein Abklatsch des Kinohits "Die Truman Show" mit Jim Carrey. Denn die Story von "Ed TV" handelt von einem jungen Mann, dessen ganzes Leben eine Fernsehsendung ist. Und doch sind die Unterschiede ganz erheblich. Während Truman nichts davon ahnt, dass er stets auf Sendung ist, weiß Ed Pekurny ganz genau, worauf er sich einlässt. Er unterschreibt einen Vertrag, dass ab sofort bei allem, was er tut (einmal abgesehen von Tätigkeiten auf dem Stillen Örtchen), ein Kamerateam dabei ist.

Matthew McConaughey spielt diesmal zum Glück nicht einen dieser biederen Langeweiler wie sonst (vgl. "Amistad", "Contact" oder "Die Jury"), sondern überrascht mit ein paar - allerdings merklich gerundeten - Ecken und Kanten. Bezeichnend ist allerdings, dass sein Bruder, gespielt von Hollywood-Vollproll Woody Harrelson ("Natural Born Killers"), die wesentlich interessantere Gestalt ist. Sehr unterschiedlich sind die Darstellerleistungen: Jenna Elfman macht durch natürliches und unverkrampftes Spiel Punkte, die Liz Hurley mit mit überzogenem Gehabe wieder verschenkt. An die beiden großen Mediensatiren der der 90er Jahre, "Truman Show" und "Pleasantville - Zu schön um wahr zu sein", kommt "Ed TV" also nicht ganz heran. In den entscheidenden Momenten ist Regisseur Ron Howard ("Apollo 13") dann doch wieder zu feige, jenen Leuten auf den Schlips zu treten, die es verdient haben. Er scheint den Kern der Sache nicht richtig verstanden zu haben: Wenn sich Ed und Shari hinter einer Jacke verstecken, um sich für einen Kuss einen kurzen Moment Intimität zu gönnen, hat er nichts Eiligeres zu tun, als sofort die Kamera auf die andere Seite zu schicken, um zumindest seinem Publikum die Szene brandheiß zu servieren. Auch die Konfliktlösung am Ende wirkt etwas an den Haaren herbeigezogen und nicht ganz glaubhaft.

Foto: Universal

Darsteller
Dennis Hopper
Lesermeinung
Golden-Globe-Gewinnerin Jenna Elfman.
Jenna Elfman
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Fleißig und einfallsreich: Rob Reiner.
Rob Reiner
Lesermeinung
Schauspieler Woody Harrelson.
Woody Harrelson
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung