Leichen pflastern ihren Weg! Woody Harrelson und
Juliette Lewis als Killerpärchen

Natural Born Killers

KINOSTART: 25.08.1994 • Actiondrama • USA (1994) • 118 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Natural Born Killers
Produktionsdatum
1994
Produktionsland
USA
Budget
34.000.000 USD
Einspielergebnis
50.282.766 USD
Laufzeit
118 Minuten

Mickey und Mallory sind das berüchtigtste Killer-Pärchen Amerikas. Bei ihren Überfällen lassen sie stets einen Überlebenden zurück, der von den "M&M Murders" berichten kann. Nach ihrer Gefangennahme wollen der zynische TV- Journalist Gale und der skrupellose Cop Scagnetti auf ihre Weise mit der Geschichte der "M&M Murders" groß herauskommen. Doch es kommt anders: Vor laufender Kamera drehen Mickey und Mallory durch, die Gewalt eskaliert.

Oliver Stones Reflexion über die Wechselwirkungen zwischen Medien und Gewalt zählt zu den umstrittensten Filmen der Neunzigerjahre. Rein handwerklich ist das vorzüglich gemacht. 2000 Filmschnitte lässt Oliver Stone in diesen zwei Stunden auf das arme Publikum los; da gibt es keine Einstellung, die nicht in kleinste Partikel zerstückelt würde. Dieses Dauerbombardement geht manchem schnell auf die Nerven. Vor allem aber wegen seines Inhalts musste sich Stone Schelte gefallen lassen, auch wenn Bestrebungen deutscher Politiker, den Film zu verbieten, nur dumm waren. Leider ist Stone aber zu seinem Thema - abgesehen von der glatten Oberfläche - nicht viel eingefallen. Am Ende haben mal wieder Kindesmißhandlung und übermäßiger TV-Konsum die ganze Misere heraufbeschworen. Drehbuchautor Quentin Tarantino distanzierte sich von dem fertigen Film, weil dieser sich seiner Meinung nach genau der Mittel bediene, die er zu kritisieren vorgibt.

Foto: Warner

Darsteller
Als "Der Pianist" mit dem Oscar gekrönt: Adrien Brody
Adrien Brody
Lesermeinung
Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Von der Sitcom ins große Kino: Juliette Lewis.
Juliette Lewis
Lesermeinung
Tom Sizemore
Lesermeinung
Erfolgreicher Schauspieler: Tommy Lee Jones.
Tommy Lee Jones
Lesermeinung
Schauspieler Woody Harrelson.
Woody Harrelson
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS