Schon lange hat Heimkind Nina keinen Kontakt zu ihren Eltern. Umso überraschter ist sie, als diese plötzlich im Heim auftauchen und Nina zu einer Ferienreise nach Südafrika abholen. Die anfängliche Freude, es könnte sich bei der Ferienreise um einen Versöhnungstrip handeln, ist schnell verflogen als Nina bemerkt, dass ihre Eltern wohl ganz andere Absichten haben. Eine Erbschaft für Nina ist der Grund für das plötzliche Interesse der Eltern …

Ein knallbunter, akzeptabler TV-Krimi von Regisseur Rainer Matsutani ("Nur über meine Leiche", "Das Papst-Attentat"). Die Story ist allerdings nicht neu: Rainer Erler verfilmte sie 1975 unter dem Titel "Die letzten Ferien" mit Jutta Speidel - sie spielt diesmal die durchtriebene Mutter - in der Hauptrolle. Besonders gut: Miroslav Nemec, besser bekannt als Münchener "Tatort"-Kommissar Batic, der hier einmal den Fiesling mimen darf.