Moskau, in den letzten Tagen des Jahres 1949. In der Scharaschka Mawrino, einem Spezialgefängnis für Wissenschaftler, wird mit Hochdruck an Projekten zur exakten Identifizierung von Telefonstimmen gearbeitet. Anlass: Das Ministerium für Staatssicherheit weiß von einem Spion im Außenministerium. Sicherheitsgeheimnisse dringen ins Ausland, entsprechende Telefongespräche werden mitgeschnitten. Wessen Stimme ist zu hören? Unter den Gefangenen ragen die Freunde Gleb Nershin und Lew Rubin hervor. Lew, trotz Haft glühender Stalinist, versucht Gleb zu überzeugen, am Stimmen-Identifikator mitzuarbeiten, da im Erfolgsfall Freiheit und Privilegien winken. Gleb lehnt ab. Er schreibt an einer Abrechnung mit dem Kommunismus...

In diesem TV-Zweiteiler von Sheldon Larry werden Verrat, Brutalität und Menschenverachtung des stalinistischen Willkürstaates in parallelen Handlungssträngen eindringlich vorgeführt. Niemand kann sich seines Lebens, seiner Position zu irgendeinem Zeitpunkt sicher sein. Einige besonders Wagemutige versuchen, sich gegen das Unrecht aufzulehnen. Doch die Schrecken der Scharaschka, des ersten Kreises der Hölle, können durch Lagerabschiebung noch vergrößert werden. Das Drehbuch entstand nach der gleichnamigen Geschichte Alexander Solschenizyns, der in die Person Gleb Nershin eigene Erfahrungen hineinbrachte.