Hier stimmt doch was nicht! Judy Davis zweifelt
Hier stimmt doch was nicht! Judy Davis zweifelt

In der Hitze des Zorns

KINOSTART: 01.01.1970 • Thriller • Australien (1981)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Heatwave
Produktionsdatum
1981
Produktionsland
Australien
Der ehrgeizige junge Architekt Steven West soll in Sidney im Auftrag des Baulöwen Houseman ein 100-Millionen-Dollar teures, sehr exklusives Wohngebäude errichten. Dafür müssen eine Reihe alter Mietshäuser weichen. Doch deren Bewohner - allen voran Kate Dean, Tochter aus gutem Hause - sträuben sich vehement gegen das geplante Großprojekt. Als die in dem Fall recherchierende Journalistin Mary Ford plötzlich spurlos verschwindet, eskaliert die Auseinandersetzung...

Dies ist ein spannungsreicher Polit-Thriller des Australiers Philip Noyce, der in der Vergangenheit in Hollywood durch die Filme "Die Stunde der Patrioten" und "Das Kartell" Aufsehen erregte, aber bereits vorher durch Werke wie "Todesstille" oder "Blinde Wut" durchaus zu begeistern wusste. Noyce realisierte den packenden Stoff mit erstklassiger Besetzung, allen voran die beeindruckende Judy Davis. Für die Fernsehbiografie "Life With Judy Garland: Me and My Shadows" (2001) erhielt Judy Davis einen Emmy und einen Golden Globe für ihre herausragende Darstellung der Schauspiel-Ikone Judy Garland. 2001 realisierte Davis "Swimming Upstream", eine Drama über eine 17-Jährige, die an Leukämie erkrankt.

Darsteller

Judy Davis
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung