Ein ambitioniertes Projekt haben sich der Physiker Jakob und sein Kollege Lehmann vorgenommen: Sie wollen das Problem des Welthungers in Angriff nehmen. Eine Transformation soll die Lösung gegen knurrende Mägen bedeuten. Doch viele Testversuche schlagen fehl. Schließlich passiert etwas Zauberhaftes: Eine Bierflasche wird in ein orientalisches Wundergefäß transformiert und in diesem Wundergefäß wohnt die hübsche Flaschengeist-Frau Tabatah …

Was recht abstrus beginnt, entwickelt sich mehr und mehr zu einer wunderbaren, märchenhaften Komödie, in der vor allem Esther Schweins erneut ihr komisches Talent beweist. Für die Regie zeichnete Klaus Knoesel verantwortlich, der mit Esther Schweins schon in dem desolaten Thriller "Drei Tage Angst" zusammenarbeitete.