Ein ungleiches Paar: die strenge Vorarbeiterin
Heike (Petra Kleinert, r.) und die chaotische Nina
(Katharina Schmalenberg)
Ein ungleiches Paar: die strenge Vorarbeiterin
Heike (Petra Kleinert, r.) und die chaotische Nina
(Katharina Schmalenberg)

Last Minute

KINOSTART: 01.01.1970 • Gesellschaftsdrama • Deutschland (2003)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
Deutschland

Ein Tag wie jeder andere. Auf einem Flughafen treffen drei grundverschiedene Menschen zusammen und sind plötzlich aufeinander angewiesen: Heike, Mitte 40, ist die deutsche Vorarbeiterin der Putzkolonne am Flughafen. Ihr wenig erquicklicher Alltag hat sie zu einer mürrischen Frau gemacht, verbittert und vom Leben enttäuscht. Am Morgen erfährt sie durch einen Zufall, dass ihr Mann sie betrügt. Nina dagegen ist vorbestraft und die Neue in der Putzkolonne. Das Arbeitsamt hat sie zu diesem Job verpflichtet. Darüber hinaus hat sie an diesem Morgen auch noch feststellen müssen, dass sie schwanger ist, was ihr ohnehin chaotisches Leben vollends durcheinander bringt. Der Kurde Kawa hingegen soll an diesem Tag in die Türkei abgeschoben werden, wo Gefängnis und Schlimmeres auf ihn warten. Als sich alle drei gemeinsam in einer Besenkammer des Flughafens wiederfinden, in die sich auch Kawa geflüchtet hat, nimmt die Geschichte dieses Tages ihren merkwürdigen Lauf...

Das Gesellschaftsdrama ist der Abschlussfilm der 1964 in Spanien geborenen Historikerin und Regisseurin Marina Caba Rall an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg, an der sie von 1994-2003 studierte. Ebenso wie in ihrer Liebesgeschichte "Sternschnuppe", die bereits 1999 entstand, befasst sich Caba Rall in "Last Minute" mit dem Misstrauen gegenüber Fremden, wie sie es nach eigenen Worten selbst erlebt hat. Heraus gekommen ist ein humorvoller Blick auf die deutsche Asylpolitik, eine Aufforderung zur Zivlcourage, hervorragend gespielt und mit knappen Budget realisiert.

Foto: mîtosfilm

News zu

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS