Ich will das Schwein nie wieder sehen! Esther
Zimmering als Ellen

Morgen räum ich auf

KINOSTART: 20.08.2008 • Tragikomödie • Deutschland (2008)
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Morgen räum ich auf
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland

Am Geburtstag ihres Mannes Bernd erfährt die ahnungslose Ellen von seiner Affäre mit der Nachbarin. Schockiert und völlig überstürzt verlässt sie zusammen mit ihrer zwölfjährigen Tochter Nina das gemeinsame Zuhause, fest entschlossen, Bernd auch nicht ein einziges Ding des gemeinsamen Heims zu lassen. So ziehen Ellen und Nina mit dem gesamten Inhalt eines Einfamilienhauses in eine kleine Mietwohnung, die Ellen von ihrem Bruder übernommen hat. Die Ereignisse in Ellens und Ninas neuem Leben überstürzen sich. Während die Umzugskisten noch nicht einmal ausgepackt sind, hat Ellen bereits einen Job als Hotelfachfrau und auch für Nina beginnt direkt am Montag nach dem Umzug die Schule. Von den Anforderungen ihres neuen Alltags und den verdrängten Gefühlen der Trennung total überfordert, bemerkt Ellen nicht, wie sehr Nina unter der stetig anwachsenden Vermüllung der Wohnung leidet ...

Regisseurin Martina Elbert ("Oh Du Liebezeit") inszenierte nach eigenem Drehbuch die psychischen Auswirkungen einer Trennung und zeigt, welche unangenehme Folgen dies auf eine einst fast schon perfektionis­tisch veranlagte Frau haben kann. In der Hauptrolle überzeugt Esther Zimmering, als ihr Bruder ist ihr tatsächlicher Bruder David Zimmering zu sehen, mit dem die Darstellerin bereits in "Hochzeit um jeden Preis" (2007) und "Im Schwitzkasten" (2005) vor der Kamera stand.

Foto: ARD/BR

Darsteller
Adelt jede Serie, jedes TV-Spiel: Charakterkopf Lambert Hamel
Lambert Hamel
Lesermeinung
Susanne Lothar
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS