"Nicole und Jean" - die Geschichte einer großen 
Liebe 
"Nicole und Jean" - die Geschichte einer großen 
Liebe 

Nicole und Jean

KINOSTART: 01.01.1970 • Dokumentarfilm • Frankreich (2001)
Lesermeinung
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
Frankreich
"Nicole und Jean sind meine Eltern. Ihre Geschichte ist gleichzeitig die einer Tochter, deren Eltern verstarben, bevor sie ihnen wichtige Fragen stellen konnte. Was wusste ich über meinen Vater? Was wusste ich über meine Mutter? Was wusste ich über ihr gemeinsames Leben? Uns Kindern erschien ihre Beziehung schwierig, voller Unstimmigkeiten und Divergenzen - im Rückblick eine Art schleichendes Gift, das kurz nach dem Auszug des jüngsten Kindes in beiden bösartige Krebsgeschwüre entstehen ließ. Viele Jahre nach dem Tod meiner Mutter fand ich ganz unten in einem alten Schuhkarton Briefe von Jean an Nicole, von Nicole an Jean. Briefe auf vergilbtem Papier, die von ihrer Liebe zeugten. Die Briefe zogen mich in ihren Bann. Ich stellte fest, dass die beiden Menschen, die ich zu kennen glaubte, in Wirklichkeit ganz anders waren und in keiner Weise dem Bild entsprachen, das ich von ihnen hatte. Durch die Briefe lernte ich zwei Menschen kennen, die noch keine Eltern waren, einen Mann und eine Frau, die sich leidenschaftlich liebten und doch zögerten, sich zu binden; ich entdeckte zwei Menschen, die ein gemeinsames Projekt hatten und kühn daran festhielten. Es war eine Entdeckung, durch die ich alles in einem anderen Licht sah."

Der beim Festival des realistischen Kinos nominierte Film handelt von zwei Menschen, die sich kennen, schätzen und lieben lernten und sich später im Lauf der Jahre auseinander lebten. Der Film zeichnet ihre Liebesgeschichte nach und zeigt Stationen ihres Lebens, u. a. Berlin, Paris und Carcassone. Nicole und Jean starben beide jung an Krebs. Ihre Geschichte ist die zweier Menschen, die immer Suchende waren und denen es doch nie gelang, gemeinsam ihren Platz im Leben zu finden.

News zu

Neu im kino

Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion
Mission: Joy – Zuversicht & Freude in bewegten Zeiten
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Monsieur Claude und sein großes Fest
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
The Owners
Horror • 2020
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS

Asiatische Schönheit zwischen Action- und Characterfach: Michelle Yeoh.
Michelle Yeoh
Lesermeinung
Mimt gerne den alten Haudegen: Scott Glenn.
Scott Glenn
Lesermeinung
Schauspieler Colin Farrell.
Colin Farrell
Lesermeinung
Schauspielerin Martina Gedeck.
Martina Gedeck
Lesermeinung
Nach dem Studium trat sie in New York in einigen Theaterstücken auf: Sienna Miller.
Sienna Miller
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Kim Basinger gehört zu den meist gefragten Stars
Kim Basinger
Lesermeinung
Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Außergewöhnlich beeindruckende Mimik: Rufus Sewell.
Rufus Sewell
Lesermeinung
Komische Gesichter sind seine Spezialität: Rowan Atkinson
Rowan Atkinson
Lesermeinung
Begehrter Darsteller: Götz Schubert  
Götz Schubert
Lesermeinung
Claire Foy in ihrer Rolle als junge Queen Elizabeth II. in der Netflix-Serie "The Crown".
Claire Foy
Lesermeinung
Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Sky du Mont wurde in Argentinien geboren.
Sky du Mont
Lesermeinung
Feierte mit "Swingers" seinen Durchbruch: Vince Vaughn.
Vince Vaughn
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung