Pretty Mama

KINOSTART: 01.01.1970 • Komödie • Deutschland (2008)
Lesermeinung
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
Deutschland
Einfühlsam, zuverlässig, kompetent und belastbar - Karin Dittmann vereint in sich sämtliche Kompetenzen einer modernen Frau, die Familie und Beruf - scheinbar - problemlos miteinander in Einklang bringt. So jedenfalls wird sie von Peter gesehen, ihrem Mann, der als Versicherungsagent arbeitet und im heimischen Büro tatkräftig von Karin unterstützt wird. Auch ihre beiden halbwüchsigen Söhne verlassen sich ganz und gar auf ihre Mutter. Doch in Karin brodelt die Unzufriedenheit. 24 Stunden täglich voller Einsatz für die Familie - Karin sehnt sich nach einer Auszeit. Als sie bei einem Preisausschreiben gewinnt, ist die Aufregung groß. Soll Karin sich die 1500 Euro auszahlen lassen, weil Peter einen neuen Computer braucht und auch die Spülmaschine ihren Geist aufgegeben hat? Oder soll sie die Woche Wellnessurlaub in einem Luxushotel an der Ostsee antreten? Ihre Familie diskutiert das Thema angeregt. Schließlich kommt es zum Streit zwischen dem Ehepaar, nachdem Peter ein wichtiger Vertragsabschluss durch die Lappen gegangen ist. Kurzerhand packt Karin ihren Koffer und reist ab. An der Ostsee taucht sie in eine andere Welt ein. Zwar muss sie zunächst um ihre versprochene Suite mit Meerblick kämpfen, doch rasch spürt das Personal, dass sich das "Preisausschreiben" nicht zweitklassig behandeln lässt. Argwöhnisch wird sie von ihrer Zimmernachbarin Betty Billerbeck beäugt. Die wohlhabende Dame ist Teilhaberin der Hotelkette und bewohnt eine individuell ausgestattete Luxussuite. Unbeschwert bewegt sich Karin zwischen den schwerreichen Hotelgästen, was Betty durchaus amüsiert. Doch ihr Humor stößt an Grenzen, als sie bemerkt, dass auch dem charmanten Barpianisten Michel Karins Ausstrahlung nicht entgangen ist. Denn Michel gehört ihr, wie Betty unmissverständlich klar zu stellen versucht. Allerdings scheint sich Michel davon nicht beeindrucken zu lassen. Zwar wehrt Karin seine Avancen zunächst ab, aber Michel erweist sich als einfühlsamer und fantasievoller Tanzpartner. Die beiden geben auf dem Parkett ein perfektes Paar ab. Auch Karins Gefühle werden herumgewirbelt. Ehe sie es sich versieht, steht sie mitten im Chaos: Auf der einen Seite der sie umflirtende und mit Aufmerksamkeit überschüttende Michel, auf der anderen Seite Peter, der sie vermisst. Dazwischen eine immer wütender werdende Betty Billerbeck. Denn Betty wird sich der jüngeren Frau nicht kampflos geschlagen geben. Als plötzlich Peter auftaucht, um seine Frau im Urlaub zu überraschen, scheint Karin eine Katastrophe nicht mehr verhindern zu können.

Darsteller

Birge Schade (l.) und Gesine Cukrowski sind nicht gerade gut aufeinander zu sprechen.
Birge Schade
Lesermeinung
Hannelore Hoger spielte jahrelang die Ermittlerin "Bella Block".
Hannelore Hoger
Lesermeinung
Harald Schrott
Lesermeinung
Sönke Möhring in der Rolle des Jan in "Die letzte
Fahrt"
Sönke Möhring
Lesermeinung

News zu

BELIEBTE STARS

Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Ziemlich wandlungsfähig: Schauspieler und Regisseur Andy Serkis.
Andy Serkis
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung