An einem frühen Montagmorgen wird am Straßenrand von München ein Schwerverletzter gefunden: Verkehrsunfall oder Verbrechen? Otto Jirisch, das Opfer, stirbt bald nach der Einlieferung ins Krankenhaus. Er war Kfz-Meister in einer angesehenen Münchner Fachwerkstatt. Die Ermittlungen drehen sich erst einmal im Kreis, bis Oberinspektor Veigl mehr oder weniger durch Zufall zu Ohren kommt, dass Kunden eben dieser Firma wiederholt neue, eben gekaufte Autos gestohlen wurden. Stets musste die Versicherung zahlen, und stets konnte die Firma binnen kurzer Zeit Ersatz liefern. Bei seinen Recherchen lernt Veigl Menschen kennen, die alle gleichermaßen in Verdacht geraten.